BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Im Hofer Zoo ist es kalt geworden: Verein bittet um Spenden | BR24

© BR
Bildrechte: BR

Der Zoo Hof befindet sich aktuell in einer schwierigen finanziellen Lage. Es stehen einige wichtige Reparaturen an. Aber die Einnahmen bleiben wegen der Corona-Krise nahezu aus.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Im Hofer Zoo ist es kalt geworden: Verein bittet um Spenden

Kängurus, Luchse, Mini-Schweine, Sittiche oder Barsche: Im Hofer Zoo leben rund 100 verschiedene Tierarten. Aber die sind in Not. Denn durch Corona fehlen Besucher und damit Eintrittsgelder. Nun streikt auch noch die Heizung.

1
Per Mail sharen
Von
  • Annerose Zuber

Mit lautem Gezwitscher begrüßen die Rotbauch-Sittiche Zooleiterin Sandra Dollhäupl. Die Tiere fühlen sich wohl im Hofer Zoo. Draußen liegt knöchelhoher Schnee, drinnen im Savannenhaus hat es kuschelige 22 Grad. Aber die Frage ist, wie lange noch?

Heizung im Savannenhaus des Hofer Zoos ausgefallen

Denn die Heizung ist plötzlich ausgefallen, konnte nur noch notdürftig repariert werden. Und jetzt macht sich die junge Zoochefin ernsthaft Sorgen: um die Schlangen, die Barsche, die Vögel, die Weißbüscheläffchen, die Baumratten und alle anderen Tiere im Savannenhaus.

"Wir haben wirklich Angst, dass uns einige Tiere hops gehen, wenn die Heizung ausfällt." Zooleiterin Sandra Dollhäupl

Hofer Zoo braucht Geld für Futter und Tierarztkosten

Sorgenfalten auch bei Andrea Steine. Sie leitet ehrenamtlich den Verein, der den Hofer Zoo seit fast 70 Jahren betreibt. Sie weiß nicht, wie sie die dringend nötige neue Heizung zahlen soll. Der Kostenvoranschlag liegt bei 25.000 Euro. Dabei muss der Zoo-Verein ohnehin immer mit den Geldern jonglieren. Für Futter, Tierarzt-Kosten und Löhne für die Tierpfleger fallen jeden Monat rund 35.000 Euro an. Die Kosten für die neue Heizung kommen da noch obendrauf.

Mädchen spendet Taschengeld für Meerschweinchen-Futter

Die Stadt Hof beteiligt sich mit 150.000 Euro Zuschuss im Jahr. Dazu kommen als wichtige Einnahme-Quelle die Eintrittsgelder. 60.000 Besucher kommen normalerweise im Jahr. Doch durch Corona ist eine große Lücke in der Kasse entstanden, auch wenn viele der Stammgäste gespendet haben. Das Zoo-Team hat sich über Spenden in Höhe von mehreren tausend Euro von großzügigen Firmen genauso gefreut, wie über kleinere Beträge von Rentnern und Kindern:

"Ein kleines Mädchen hat zum Beispiel aufs Taschengeld verzichtet, damit auch die Meerschweinchen was zu fressen haben. So stand es auf der Überweisung." Andrea Steiner, Vorsitzende Zoo-Verein Hof

Luchs-Gehege im Hofer Zoo einsturzgefährdet

Andrea Steiner hat jetzt ein extra Spenden-Konto bei der Sparkasse Hochfranken eingerichtet. Denn die kaputte Heizung im Savannenhaus ist nicht das einzige Problem. Das Luchs-Gehege ist zum Beispiel einsturzgefährdet. Wenn da nichts passiert, müsste der Zoo die Tiere abgeben. Das wäre eine Katastrophe, so Zoo-Vorsitzende Steiner. Denn Hof soll jetzt auch eine Rolle im europäischen Auswilderungs-Programm für die bedrohten Luchse spielen. Zooleiterin Sandra Dollhäupl hat das Luchs-Paar für die Zucht angemeldet.

Hofer Zoo auf Spenden von Heu angewiesen

Neben Geld freut sich der Zoo auch über Heu– und Futterspenden. Egal in welchen Mengen, es darf nur nicht verschimmelt sein, so Zooleiterin Dollhäupl. Trotz aller Geldsorgen lässt sich das Zoo-Team nicht den Optimismus nehmen: "Wir sprechen nicht von Problemen, sondern von Herausforderungen. Und freuen uns, wenn wir da wieder etwas abhaken können", sagt Zooleiterin Dollhäupl.

© BR/Annerose Zuber
Bildrechte: BR/Annerose Zuber

Kängurus, Luchse, Mini-Schweine, Sittiche oder Barsche: Im Hofer Zoo leben rund 100 verschiedene Tierarten. Aber die sind in Not. Denn durch Corona fehlen Besucher und damit Eintrittsgelder. Nun streikt auch noch die Heizung.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!