Weltweit längste Fußgänger-Hängebrücke über das Höllental

Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Ilse Aigner befürwortet umstrittene Höllental-Brücke

Die Höllental-Brücke im Frankenwald soll die längste Fußgängerbrücke der Welt werden. Nicht alle finden das gut, in der Region regt sich schon Widerstand. Nun hat sich Bayerns Bau-Ministerin Ilse Aigner für das Projekt ausgesprochen.

Über dieses Thema berichtet: Regionalnachrichten Franken am .

Am Pfingstwochenende wanderte Aigner (CSU) mit dem Hofer Landrat Oliver Bär (CSU) und weiteren Politikern aus der Region durch das Höllental. Dort sagte sie, sie befürworte das Brückenprojekt.

"Wenn die Besucher zukünftig auf der Hängebrücke über das Tal schreiten, werden sie gar nicht mehr aus dem Bestaunen dieses Fleckchens Erde herauskommen. Das Brückenprojekt kann ich nur unterstützen." Ilse Aigner (CSU), Bayerns Bau-Ministerin

Bereits im Juni 2017 hatte die Staatsregierung beschlossen, dass es Zuschüsse vom Freistaat für die weltweit längste Fußgänger-Brücke gibt. Die Höhe steht noch nicht fest – der Landkreis Hof schätzt die Gesamtkosten auf rund zwölf Millionen Euro.

Bürgerentscheid steht an

Inzwischen hat sich allerdings auch Widerstand in Teilen der Bevölkerung gegen dieses Projekt formiert. Bei rund 100.000 bis 200.000 Besuchern im Jahr fürchten sie um Tier- und Pflanzenwelt im Höllental und auch um die Ruhe der Anwohner. Am 22. Juli gibt es dazu in der Gemeinde Issigau einen Bürgerentscheid.