Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Illegale Müllentsorgung im Amper-Naturschutzgebiet | BR24

Per Mail sharen
Teilen

    Illegale Müllentsorgung im Amper-Naturschutzgebiet

    Große Mengen Müll hat ein Spaziergänger mitten im Naturschutzgebiet an der Amper entdeckt. Das große Grundstück ist bedeckt mit einer Schicht von klein geschreddertem Plastikmüll. Von Katharina Heudorfer

    Per Mail sharen
    Teilen

    Außerdem wurden dort alte Autoteile, Metallschrott, Haushaltgegenstände und sogar Arzneimittel illegal entsorgt. Aufgrund der großen Menge und weil der illegale Müll im Naturschutzgebiet an der Amper zerkleinert ist, geht die Polizei davon aus, dass es sich um gewerblichen Müll handelt. Das Grundstück liegt in der Nähe von Geiselbullach und gehört den Stadtwerken Dachau.

    Müll schon seit Jahren im Naturschutzgebiet der Amper?

    Der Zeugenaufruf der Stadtwerke Dachau nach dem Fund war bisher wenig erfolgreich. Die Polizei Olching hat nun erste Hinweise, dass der Müll dort womöglich schon mehrere Jahre liegt. Zum einen sei der Abfall schon ziemlich zugewachsen. Außerdem habe man eine Tube gefunden, die mit einem D-Mark-Preis ausgezeichnet sei.

    Ein Jagdpächter, der sein Revier dort bereits seit zehn Jahren gepachtet hat, sagte der Polizei, dass der Müll dort von Anfang an gelegen habe. Wenn dies zutrifft, wären voraussichtlich die Stadtwerke Dachau als Grundstückseigentümer für die Entsorgung zuständig. Ist die illegale Müllhalde erst vor kurzem entstanden, müsste wahrscheinlich das Landratsamt Fürstenfeldbruck zahlen.