BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

IHK Oberfranken: 2.200 Lehrstellen sind noch unbesetzt | BR24

© BR

Trotz des coronabedingten Konjunktureinbruchs gibt es für Schulabgänger in Oberfranken genügend Ausbildungsplätze. Auf einen noch unversorgten Bewerber kommen zwei offene Lehrstellen, teilte die IHK in Bayreuth mit.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

IHK Oberfranken: 2.200 Lehrstellen sind noch unbesetzt

Trotz des coronabedingten Konjunktureinbruchs gibt es für Schulabgänger in Oberfranken genügend Ausbildungsplätze. Auf einen noch unversorgten Bewerber kommen zwei offene Lehrstellen, teilte die Industrie- und Handelskammer (IHK) in Bayreuth mit.

Per Mail sharen

Viele Schulabgänger haben bereits Angang des Jahres eine Lehrstelle gesucht und gefunden. Dann kam die Corona-Pandemie. Die Konjunktur brach ein. Dennoch gibt es in Oberfranken genügend Ausbildungsplätze. Auf einen unversorgten Bewerber kommen zwei offene Lehrstellen, teilte die Industrie- und Handelskammer (IHK) für Oberfranken in Bayreuth am Mittwoch (20.05.20) mit.

Schulabgänger haben die Wahl

Aktuell gebe es 2.200 offene Ausbildungsplätze, so die IHK. Ihnen gegenüber stünden 900 junge Leute, die zum 1. September noch eine Lehrstelle suchten, sagt Bernd Rehorz vom Bildungsreferat der IHK Oberfranken in Bayreuth.

"Kein Jugendlicher muss Angst haben, leer auszugehen, kommen doch aktuell auf einen unversorgten Bewerber zwei unbesetzte Ausbildungsstellen." Bernd Rehorz, IHK Oberfranken, Bayreuth

Das Verhältnis zwischen Lehrstellenangebot und Nachfrage nach Ausbildungsstellen habe sich trotz Kurzarbeit und Schließungen nicht verschlechtert, betont die IHK.

Wer Existenzsorgen hat, bildet nicht aus

Aufgrund der Corona-Pandemie findet eine Verschiebung zwischen den Branchen statt. So könnten viele Gastronomiebetriebe und Fitnessstudios in diesem Jahr keine Ausbildungsstellen anbieten, weil sie wegen der Corona-Pandemie schließen mussten oder wegen fehlender Einnahmen um ihre Existenz kämpften.

Die Logistikbranche sucht Nachwuchs

Supermärkte hingegen würden ihr Personal aufstocken und Lehrlinge suchen. Auch die Logistikbranche in Oberfranken suche Nachwuchskräfte, so die IHK. Für Lageristen und Berufskraftfahrer gebe es offene Lehrstellen. Auch wer Industriemechaniker werden möchte, finde einen Ausbildungsplatz.

Weniger Schulabgänger, weniger Mitbewerber

Trotz des coronabedingten Konjunktureinbruchs ist die Suche nach einer Lehrstelle in Oberfranken sogar leichter geworden. Denn die Zahl der Schulabgänger sinke, so die IHK. Folglich würden weniger Mitbewerber einen Ausbildungsplatz nachfragen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!