BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

IHK Mainfranken: Abschlussprüfungen unter Corona-Bedingungen | BR24

© pa-dpa
Bildrechte: pa-dpa

Auszubildender in einer schriftlichen IHK-Prüfung

Per Mail sharen

    IHK Mainfranken: Abschlussprüfungen unter Corona-Bedingungen

    Volle Konzentration heißt es für 1.500 Auszubildende in Mainfranken. Denn die angehenden Bankkaufleute, Mechatroniker oder Mediengestalter beginnen mit den Abschlussprüfungen. In Corona-Zeiten sind die Prüfungen auch für die IHK eine Herausforderung.

    Per Mail sharen
    Von
    • Jochen Wobser

    Für knapp 1.500 Auszubildende im IHK-Bezirk Mainfranken beginnen am Dienstagmorgen die schriftlichen Abschlussprüfungen. Den Anfang machen 698 Auszubildende in 39 kaufmännischen Berufen, unter ihnen angehende Industrie- und Bankkaufleute. Ab dem 1. Dezember folgen die schriftlichen Prüfungen im gewerblich-technischen Bereich - mit 790 Prüflingen aus 63 verschiedenen Berufen, darunter Mechatroniker, Chemielaboranten oder Mediengestalter.

    Knapp 1.500 Auszubildende vor Abschlussprüfung

    Wegen der Corona-Pandemie sind die Prüfungen dieses Jahr auch für die Verantwortlichen der IHK Würzburg-Schweinfurt eine besondere Herausforderung. Wie Maresa Brückner, IHK-Referentin für Prüfungswesen, dem BR sagte, gebe es ein umfassendes Hygienekonzept, "damit die Prüfungen für alle sicher ablaufen können".

    Wegen Corona: Prüfungen auf viele Orte verteilt

    Pro Prüfungsort sind maximal 50 Azubis zugelassen. Um die Mindestabstände zu gewährleisten, wurde die Zahl der Prüfungsorte deutlich erhöht. So finden unter anderem in der Kürnachtalhalle Würzburg-Lengfeld, in der Pleichachtalhalle im Stadtteil Versbach sowie in diversen Berufsschulen und IHK-Räumen zeitgleich Prüfungen statt. Außerdem sind Räume der Schweinfurter Christkönig-Kirche oder des Kurhauses Bad Bocklet im Landkreis Bad Kissingen für die schriftlichen Prüfungen vorgesehen.

    Maskenpflicht und regelmäßiges Lüften

    Vor Beginn der Prüfungen werden die Räume desinfiziert und die Prüflinge müssen eine Selbsterklärung unterzeichnen, dass sie frei von Krankheitssymptomen sind. Bis alle an ihrem Platz sitzen, gilt die Maskenpflicht. Jede Stunde wird der Raum für fünf Minuten gelüftet. Wo das Lüften wegen nicht zu öffnender Fenster nicht möglich ist, gilt die Maskenpflicht auch am Platz.

    Wegen der vielen Prüfungsorte benötigt die IHK dieses Jahr auch mehr Prüfer und Helfer für die Aufsicht. Insgesamt unterstützen etwa 2.300 ehrenamtliche Prüfer aus mainfränkischen Unternehmen sowie Lehrkräfte aus den Berufsschulen die IHK bei der Abnahme der Prüfungen.

    Mündliche IHK-Prüfungen folgen Anfang 2021

    Ab dem 22. Dezember wissen die Auszubildenden dann, wie sie bei ihrer schriftlichen Prüfung abgeschnitten haben. Die mündlichen Prüfungen sollen Ende Januar 2021 beginnen.

    Der IHK-Bezirk Mainfranken umfasst die unterfränkischen Städte und Landkreise Würzburg und Schweinfurt sowie die Landkreise Rhön-Grabfeld, Bad Kissingen, Haßberge, Main-Spessart und Kitzingen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!