Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

IHK-Empfang: Söder lobt Wirtschaft in Schwaben | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR/Thommi Stottrop

Augsburg und Schwaben sind nicht "West-München". Das hat Ministerpräsident Söder beim Neujahrsempfang der IHK Schwaben klargestellt. Söder stellte der schwäbischen Wirtschaft ein gutes Zeugnis aus.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

IHK-Empfang: Söder lobt Wirtschaft in Schwaben

Augsburg und Schwaben sind nicht "West-München". Das hat Ministerpräsident Söder beim Neujahrsempfang der IHK Schwaben klargestellt. Söder stellte der schwäbischen Wirtschaft ein gutes Zeugnis aus und rief zu mehr Selbstbewusstsein auf.

Per Mail sharen
Teilen

Vor rund 1.400 Gästen im Augsburger Kongresszentrum lobte Ministerpräsident Markus Söder beim Neujahrsempfang der IHK die schwäbische Wirtschaft. Die Region zwischen Lech und Iller sei geprägt von innovativen Mittelständlern und Familienunternehmen und gehöre zu den erfolgreichsten Wirtschaftsregionen bundesweit. Die Schwaben dürften laut Söders Worten gegenüber der großen Metropole München ruhig selbstbewusster auftreten.

Unterstützung durch den Freistaat

Der Ministerpräsident wies darauf hin, dass der Freistaat das Seinige für Schwaben getan habe: "Ich habe als Finanzminister und auch als Ministerpräsident immer wieder dafür gesorgt, dass Schwaben und auch Augsburg nicht nur West-München sind." Als Beispiele nannte er die Schaffung der Uni-Klinik und die Aufwertung des Augsburger Stadttheaters zum Staatstheater.

Söder betont Bedeutung der Autoindustrie

Politisch warb Söder für maßvolle Steuersenkungen und die Abschaffung des Solidaritätszuschlags. Zudem forderte er unter dem Beifall der Zuhörer, die wichtigste deutsche Industrie – die Autoherstellung – nicht kaputtzureden. Einzelorganisationen wie die Deutsche Umwelthilfe dürften nicht ganze Länder in "Geiselhaft" nehmen. "Ich bin für saubere Luft, für einen Ausbau des ÖPNV, aber auch für Angebote statt Verbote und für eine Innovationskultur", betonte der Ministerpräsident.

IHK-Präsident fordert bessere Infrastruktur

Der Präsident der IHK Schwaben, Andreas Kopton, stellte in seiner Rede klare Forderungen an den Freistaat und die Bundesregierung. Die Wirtschaft brauche eine sichere und bezahlbare Energieversorgung, einen raschen Ausbau des mobilen Internets und eine bessere Verkehrsinfrastruktur. "Wir wollen einen Flughafen, den wir erreichen können", sagte Kopton mit Blick auf Niederbayern und die Oberpfalz. Die beiden Regierungsbezirke seien "inzwischen perfekt per Bahn" an den Münchner Airport angebunden.

Konjunktur in Schwaben läuft gut

An den Ministerpräsidenten gerichtet sagte der IHK-Präsident, es sollte zu denken geben, dass sich zuletzt viele große Unternehmen von Augsburg abgewendet hätten. Die Region müsse aus industriepolitischer Hinsicht stärker berücksichtigt werden. Trotzdem läuft die Konjunktur laut Kopton gut. Sie dürfe "nicht kaputtgeredet werden". Kopton war zuvor einstimmig im Amt des IHK-Präsidenten bestätigt worden.