BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Ideen für künftige Nutzung des Michelin-Standorts | BR24

© BR

Michelin-Standort im Landkreis Bamberg erarbeitet künftige Nutzungsmöglichkeiten

3
Per Mail sharen
Teilen

    Ideen für künftige Nutzung des Michelin-Standorts

    Der Reifenhersteller Michelin will zusammen mit dem Landkreis Bamberg und der Stadt Hallstadt eine Vision für die künftige Nutzung des Geländes in Hallstadt erarbeiten.

    3
    Per Mail sharen
    Teilen

    Ziel dieses Prozesses ist es, den Standort nach der geplanten Schließung des Michelin-Werkes 2021 zu beleben. Im Landratsamt wurden dafür heute die ersten Schritte und ein grober Zeitplan abgesteckt. Dabei waren auch Werkleiter Jens Schlemmer und der Hallstädter Bürgermeister Thomas Söder. Zuerst sollen Gespräche und Interviews mit Experten verschiedene Optionen für den Standort aufzeigen. Daraus soll dann eine Vision erarbeitet werden, die im Idealfall umgesetzt werden kann.

    "Es eine anspruchsvolle Aufgabe und eine große Chance zugleich“, Landrat Johann Kalb

    Beschäftigung für Mitarbeiter finden

    Unabhängig von der Revitalisierung arbeite man auch daran, für jeden der 858 Mitarbeiter Beschäftigung zu finden. Hierfür ist am Mittwoch ein Gespräch mit den größten Arbeitgebern in der Region geplant.

    Bekanntgabe der Schließung im September

    Michelin hatte Ende September, die Beschäftigten des Hallstädter Werkes informiert, dass die Produktion Anfang 2021 eingestellt werden soll. Das Unternehmen hatte eine sinkende Nachfrage nach 16-Zoll-Reifen sowie eine starke Konkurrenz aus Asien für diese Entscheidung verantwortlich gemacht.