Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

ICE in Nürnberg nach Drohung geräumt | BR24

© NEws5/

Einsatzfahrzeuge vor dem Nürnberger Hauptbahnhof

Per Mail sharen

    ICE in Nürnberg nach Drohung geräumt

    Ein ICE auf dem Weg von München nach Hamburg ist in Nürnberg gestoppt und evakuiert worden. Laut Bundespolizei liegt eine konkrete Drohung gegen den Zug vor.

    Per Mail sharen

    Derzeit läuft ein Großeinsatz am Nürnberger Hauptbahnhof. Wie die Bundespolizei dem BR-Studio Franken mitteilte, liegt eine konkrete Drohung gegen einen ICE vor. Ob es sich dabei um eine Bombendrohung handelt, wollte die Bundespolizei zunächst nicht bestätigen.

    ICE wurde gestoppt und evakuiert

    Der aus München kommende Zug wurde demnach aus Sicherheitsgründen zunächst vor dem Bahnhof gestoppt. Mehrere Bahnsteige wurden daraufhin gesperrt. Inzwischen konnte der ICE in den Bahnhof einfahren. Die Fahrgäste konnten die Waggons unversehrt verlassen. Derzeit wird der evakuierte Zug durchsucht, auch Spürhunde sind dafür im Einsatz.

    Wie die Drohung übermittelt wurde und von wem, wollte die Bundespolizei aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht sagen. Die Drohung gegen den ICE 706 mit Fahrtziel Hamburg war erst nach der Abfahrt aus München bekannt geworden.

    Behinderungen im Zugverkehr

    Bis auf weiteres sind die Gleise 5 bis 8 gesperrt, es kommt zu Behinderungen im Zugverkehr. Laut Deutscher Bahn sind bei Zügen in und aus Richtung Neumarkt und Hersbruck Verzögerungen von bis zu 30 Minuten zu erwarten. Ebenso für die S-Bahnen der Linien S1, S2 und S3. Einzelne Züge fallen komplett aus.