| BR24

 
 

Bild

Husky (Symbolbild)
© picture alliance/imageBROKER

Autoren

Beate Mangold
Barbara Leinfelder
© picture alliance/imageBROKER

Husky (Symbolbild)

Es war 4.30 Uhr am Morgen, als der Husky über die Futteröffnung in den Ziegenstall in Auhausen bei Nördlingen im Landkreis Donau-Ries eindrang. Der Stall gehört einem 26-jährigen Mann, der dort rund 80 Ziegen untergebracht hat.

Husky gilt als zutraulich und zahm

Das plötzliche Eindringen des Hundes beunruhigte die Tiere laut Polizei so sehr, dass 16 Ziegen vor Schreck starben. Laut Polizei weisen die Ziegen keine Bisswunden auf. Der Hund selbst gelte als sehr zahm und zutraulich, so die Beamten. Den Sachschaden von rund 300 Euro muss nun der ermittelte Hundehalter übernehmen.

Autoren

Beate Mangold
Barbara Leinfelder

Sendung

Regionalnachrichten aus Schwaben vom 07.12.2018 - 13:30 Uhr