BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Polizei stoppt Rosenheimer Anti-Corona-Demo | BR24

© BR/Melanie Marks

Querdenken-Demo in Rosenheim

5
Per Mail sharen

    Polizei stoppt Rosenheimer Anti-Corona-Demo

    Kurz nach Beginn der Anti-Corona-Demo in Rosenheim erklärte die Polizei die Veranstaltung für beendet. In der Rosenheimer Innenstadt wurden die Demonstranten "eingekesselt". Laut Polizei wurden die Vorgaben nicht eingehalten.

    5
    Per Mail sharen

    Die Anti-Corona-Demo in der Rosenheimer Innenstadt, die am Dienstag stattfinden sollte, war von der Stadt Rosenheim genehmigt worden.

    Genehmigung unter Auflagen

    Als Veranstaltungsort war der Mangfallpark Süd genehmigt. Voraussetzung für die Genehmigung war das Tragen von Masken und das Einhalten von Abständen. Angemeldet war eine Versammlung mit bis zu 500 Teilnehmern. Ein Vorabgespräch zwischen Polizei und Versammlungsleiter am Vortag verlief Polizeiangaben zufolge "sehr kooperativ". Von einem Spaziergang war nicht die Rede.

    "Querdenken"-Demo zuerst in Murnau, dann in Rosenheim

    Los ging die Demonstration um 15 Uhr, eine Stunde später als geplant: Arzt und Mitglied der Rosenheimer Querdenken-Initiative, Bodo Schiffmann, einer der bekanntesten Kritiker der aktuellen Maßnahmen, hatte den Zeitplan nach einer vorherigen Kundgebung in Murnau nicht eingehalten.

    Demonstration in Rosenheim: Transparente und Kinder

    Die Demonstration in Rosenheim startete friedlich. Die meisten hielten Abstand, viele trugen eine Maske. Auf den Transparenten gemäßigter Demonstranten waren Sprüche wie "Achtsamer Umgang: Ja! Aber keine Panikmache" zu lesen. Andere Demonstranten schickten ihre Kinder in die Menge. Begleitet von Applaus hielten sie Plakate mit dem Text "Unterricht ohne Maskenpflicht" in die Höhe. An einer kurzfristig angemeldeten Gegendemonstration in Rosenheim nahm circa ein Dutzend Menschen teil.

    Teilnehmer wollten Demonstrationszug machen

    Plötzlich verkündeten die Demonstranten, einen Spaziergang durch die Stadt zu unternehmen, offenbar um Corona-Auflagen zu umgehen. Deshalb hat die Polizei dann - kurz nach Beginn der Demo - die Veranstaltung für beendet erklärt. Die Demonstranten wurden "eingekesselt". Die Polizei begründete das Vorgehen damit, dass die Vorgaben nicht eingehalten wurden und ein geordneter Ablauf nicht mehr denkbar sei.

    © BR/Melanie Marks

    Medienrummel um die "Querdenken"-Initiative auch in Rosenheim

    "Querdenken"-Demo wird zu Gottesdienst

    Seit Wochen organisiert die Initiative Querdenken bundesweit Anti-Corona-Demonstrationen, am Wochenende etwa in Wasserburg. In München demonstrierten vor zwei Wochen rund 2.000 Menschen und deklarierten die Kundgebung kurzerhand zu einem Gottesdienst, um Teilnehmerbeschränkungen zu umgehen. Ministerpräsident Söder hat kürzlich vorgeschlagen, die Initiative vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen.

    "Querdenken"-Demos: Friedlich in Bayern, Blockaden in Frankfurt

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!