Banner des Bund Naturschutz in Bayern auf Festgelände
Bildrechte: BR/Sebastian Wintermeier

Zahlreiche Menschen trafen sich in und um das Festzelt.

Per Mail sharen
Artikel mit Audio-InhaltenAudiobeitrag

Hunderte Besucher bei Donaufest in Niederalteich

Zum 20. Mal haben der Bund Naturschutz in Bayern und andere Verbände in Niederalteich die frei fließende Donau gefeiert. Hunderte Menschen folgten der Einladung.

Über dieses Thema berichtet: Regionalnachrichten aus Niederbayern am .

Seit zehn Jahren ist klar, dass die Donau in Niederbayern naturverträglich ausgebaut wird - ohne zusätzliche Staustufen oder Kanalwände. Dennoch wurde auch in diesem Jahr die frei fließende Donau in Niederalteich im Landkreis Deggendorf wieder einmal gefeiert - zum inzwischen 20. Mal.

Weiger betont Vorteile des freifließenden Flusses

Eingeladen hatte der Bund Naturschutz. Dessen Ehrenvorsitzender Hubert Weiger stellte am Rande des Fests klar, dass die frei fließende Donau zwischen Straubing und Vilshofen nicht nur ein Zentrum der Artenvielfalt in ganz Süddeutschland sei, sondern auch Überlebensinsel für viele gefährdete Arten.

Außerdem sei sie eine natürliche Kläranlage. Im freifließenden Abschnitt verbessere sich die Wasserqualität um eine Stufe, auch der Sauerstoffgehalt im Wasser sei höher als anderswo. Das Wasser könne sogar als Trinkwasser genutzt werden, womit die frei fließende Donau auch ökonomische Vorteile bringe, so Weiger.

Fluss als Inspirationsquelle

Nur wenn ein Fluss frei fließe, gebe es eine Vielfalt von Tieren und Pflanzen, sagte auch Georg Frank von Danubeparks, einem internationalen Netzwerk von Donau-Schutzgebieten. Außerdem schaffe der frei fließende Fluss Inspiration für die Menschen. Es seien Orte, "wo wir gerne hingehen", so Frank.

Bildrechte: BR/Sebastian Wintermeier
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Im Gespräch: Hubert Weiger (Ehrenvorsitzender des BN), Georg Frank ( Generalsekretär des Danubeparks), Georg Kestel (BN Deggendorf)

Abwechslungsreiches Programm - auch für Kinder

Für die Gäste des Donaufestes gab es Vorträge, Mitmachaktionen und ein buntes Kinderprogramm – unter anderem an einem Kletterbaum. Unter professioneller Aufsicht konnten sie Kinder gesichert auf eine Linde am Festzelt klettern.

Vom Protest- zum Familienfest

Mit seinem breiten Programm, das auch aus Exkursionen und Führungen entlang der freifließenden Donau beinhaltet, hat sich das Fest über die Jahre zu einem großen Dorf- und Familienfest entwickelt.

Anlass des ersten Donaufests war ein Beschluss des Bundestags aus dem Jahr 2002, die frei fließende Donau ohne Staustufen auszubauen. Da die bayerische Staatsregierung jedoch noch viele Jahre an ihrer Forderung nach Staustufen festhielt, war das Donaufest in Niederalteich zunächst auch als Protestaktion von Naturschützern und Anwohnern gedacht. Erst Anfang 2013 beschloss auch das bayerische Kabinett unter dem damaligen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU), auf einen naturverträglicheren Ausbau zu setzen.

  • Mehr zum Thema: Donauausbau zwischen Straubing und Deggendorf liegt im Zeitplan

Das ist die Europäische Perspektive bei BR24.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!