BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Hundehasser im Chiemgau unterwegs? | BR24

© BR / Bettina Hummel

Hund Armani wurde durch Giftköder getötet.

4
Per Mail sharen

    Hundehasser im Chiemgau unterwegs?

    Ist im Chiemgau ein Hundhasser unterwegs? Medienberichten zufolge sind im Raum Prien-Frasdorf-Bernau bereits sieben Hunde an Gift verendet. Fünf Tiere konnten gerettet werden.

    4
    Per Mail sharen

    Medien berichten, dass im Chiemgau bereits sieben Hunde an Gift gestorben seien. Fünf weitere Tiere seien ebenfalls vergiftet worden, konnten aber gerettet werden.

    Polizei ermittelt in einem Fall

    Der Polizei allerdings liegt nur eine einzige Anzeige vor, und zwar aus dem Tierheim Bernau. "Wir ermitteln nur in einem Fall", sagt das Polizeipräsidium Oberbayern Süd dem BR. Zu den anderen Fällen könne man sich nicht äußern.

    "Bei einem Spaziergang haben unsere Hunde leider irgendwo Gift aufgenommen. Als mir merkten, dass es zu auffälligen Blutungen am Zahnfleisch kam, sind wir sofort in die Tierklinik gefahren. Leider konnte man Armani nicht mehr retten. Die Obduktion hat ergeben, dass er eindeutig durch Fremdverschulden und einer von außen herbeigeführten Vergiftung verstorben ist, deshalb haben wir uns an die Öffentlichkeit gewandt." Clarissa von Reinhardt, 1. Vorsitzende des Tierheims Bernau

    Gemeinde Prien warnt vor Giftkördern

    Die Gemeinde Prien warnt auf ihrer Homepage vor gefährlichen Giftködern. Neben zwei Fällen aus Bernau seien jüngst auch in Prien drei Hunde vergiftet worden und gestorben. Die Giftköder seien im Priener Eichental und am Herrenberg ausgelegt gewesen. Die Gemeinde beruft sich auf Obduktionen, die vom Tierschutzverein "Häuser der Hoffnung" durchgeführt wurden.

    Symptome: Müdigkeit, Erbrechen, Sabbern und blutige Schleimhäute

    Die Ergebnisse hätten bewiesen, das alle Hunde an einer Vergiftung starben. Es handele sich dabei, so die Gemeinde Prien, um ein schnell wirkendes Gift unbekannter Herkunft und nicht um das handelsübliche Rattengift.

    Hunde würden bei einer Vergiftung die Symptome Müdigkeit, Erbrechen, Sabbern und blutige Schleimhäute zeigen.

    © BR / Bettina Hummel

    Die 1. Vorsitzende und Gründerin des Tierheims in Bernau am Chiemsee, Clarissa von Reinhardt.