Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Hunde-Attacke in Münchberg: Familie fordert Schmerzensgeld | BR24

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

Hunde-Attacke in Münchberg

7
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Hunde-Attacke in Münchberg: Familie fordert Schmerzensgeld

Nach der Attacke von drei Schäferhunden auf einen Vater und seine Kinder in Münchberg (Lkr. Hof) fordert die Familie nun Schmerzensgeld. Die drei- und fünfjährigen Mädchen wurden durch Bisse schwer verletzt.

7
Per Mail sharen
Teilen

Eine Woche nach der Attacke von drei Schäferhunden auf einen Vater mit zwei Kindern in Münchberg im Landkreis Hof hat die Familie nun einen Anwalt beauftragt. Dieser soll Schadenersatzansprüche geltend machen. Über die Höhe des Schmerzensgeldes wollte Anwalt Georg Wolfrum noch keine Aussagen machen. Er wolle sich zunächst einen Überblick über die entstandenen Verletzungen und deren Folgen für die Familie machen, sagte er im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk.

Kinder sind nach Hunde-Attacke traumatisiert

Die beiden Mädchen im Alter von drei und fünf Jahren waren bei dem Angriff der Hunde durch Bisswunden schwer verletzt worden. Der 27-jährige Vater hatte versucht, seine Kinder vor den Hunden zu schützen und war ebenfalls verletzt worden. Die beiden Mädchen sind nach dem Vorfall schwer traumatisiert. So beschreibt es der Münchberger Stadtrat Reiner Schneider, der die syrische Familie im Rahmen der Flüchtlingshilfe unterstützt.

Familie sucht neues Zuhause

Das fünfjährige Mädchen ist bereits aus dem Krankenhaus entlassen worden. Ihre dreijährige Schwester musste wegen der schweren Bisswunden im Bauchbereich operiert werden. Sie soll in den nächsten Tagen nach Hause gehen dürfen. Die Familie sucht mit ihren vier Kindern nun eine neue Wohnung. Sie war nach dem Vorfall bei Bekannten untergekommen und will nun aus dem Haus ausziehen, in dem auch die Hundehalter wohnen.

Schäferhunde sind bei Besitzern in Münchberg

Die Hundehalterin bedauere den Vorfall sehr, so Schneider. Sie sei in Münchberg im Schäferhundeverein tätig und arbeite dort auch als Trainerin. Die Hunde sind derzeit bei der Hundehalterin und ihrem Partner zuhause. Das Ordnungsamt Münchberg hat noch keine Anordnungen wie Anlein-Pflicht oder Maulkorbzwang erlassen. Solche Anordnungen seien erst nach dem Abschlussbericht der Polizei über den Vorfall möglich, so Markus Hertrich, der Leiter des Ordnungsamts Münchberg.

Polizei ermittelt gegen Hundehalter

Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Köperverletzung gegen den Mann der Hundehalterin. In die Ermittlungen ist laut Polizeisprecher Alexander Czech auch ein Hundeführer miteinbezogen, der die Hunde begutachten wird. Wann ein abschließender Bericht über den Vorfall zu erwarten ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Noch ist auch unklar, warum die Tiere die Kinder angegriffen haben.

Hunde-Attacke vor einer Woche

Der Vorfall hatte sich am Donnerstag vergangener Woche ereignet: Die drei Hunde hatten die Familie im Garten des Wohnhauses angegriffen. Der Hundehalter hatte das Gebäude laut Polizei mit den Hunden verlassen, als die Tiere ihm entwischten und zubissen. Die Hunde waren nicht angeleint.