BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Hüttenübernachtung nur mit strengen Vorgaben | BR24

© BR

Gäste an der Albert-Link-Hütte

46
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Hüttenübernachtung nur mit strengen Vorgaben

Wanderer und Bergsteiger müssen in diesem Sommer zwar nicht auf Hüttenübernachtungen verzichten, es gelten wegen der Corona-Pandemie aber strenge Auflagen in allen Bereichen. Ein Bett bekommt nur, wer vorher reserviert hat.

46
Per Mail sharen

Der Start in die Hüttensaison fällt heuer ungewöhnlich aus: mit Hygienekonzepten und Regeln. Nur über ein Einbahn-System gelangen Wanderer zur Albert-Link-Hütte am Spitzingsee. Wie in Gaststätten gilt: Mundschutz und Abstand halten.

Der Deutsche Alpenverein hat auf seinen Hütten die Kapazitäten stark eingeschränkt. Zum Übernachten muss jeder seinen eigenen Schlafsack, Kissenbezüge und Laken mitbringen. Angehörige von maximal zwei Hausständen sind pro Raum erlaubt. So hat Wirt Uwe Gruber nur halb so viele Gäste, aber trotzdem viel zu tun.

"Der Stress ist fast gleich, weil die Reinigungen und die ganzen Desinfektionsgeschichten und das Ermahnen und das Hinweisen natürlich schon dazu kommt und natürlich auch ein bisschen schwerfällt am Anfang." Uwe Gruber, Albert-Link-Hütte

Von früh bis spät desinfiziert eine Mitarbeiterin die gesamte Hütte. Etwa Bäder, in denen Duschen aus Hygienegründen erstmal geschlossen sind. Und beim Frühstück gilt: kein Buffet, keine Selbstbedienung.

Übernachtungen ausschließlich nach Voranmeldung

Die Albert-Link-Hütte ist eine der derzeit 321 DAV-Hütten in Deutschland und Österreich, die an diesem Wochenende ihren Sommerbetrieb gestartet haben. Wie der Deutsche Alpenverein mitteilt, sollte man vorher unbedingt mit den Wirtsleuten in Kontakt treten, da - das ist eine Bedingung - Übernachtungen nur nach vorheriger Anmeldung möglich sind. Das ist deswegen nötig, weil nicht - wie sonst üblich - alle Betten bzw. Matratzenlager voll ausgebucht werden können. Problematisch könnte es in Hütten werden, die überhaupt nur Matratzenlager haben - mit teils bis zu 30 Plätzen. Denn in einem einzelnen Raum dürfen maximal Mitglieder zweier Hausstände übernachten.

"Die Hüttenwirte werden sich gut überlegen, ob es sich bei der jeweiligen Struktur ihrer Hütte lohnt, auch für Übernachtungsgäste zu öffnen." DAV-Sprecher Thomas Bucher

Den Sektionen werde in der Krise geholfen, indem der Dachverband Kredite stunde. In Österreich sind in einigen Hütten seit Freitag Übernachtungen möglich. Die Bedingungen sind ähnlich wie in Deutschland, in einigen Punkten gibt es etwas mehr Freiraum. Mit der Bergtour im Nachbarland wird es aber an Pfingsten noch nichts: Deutsche können erst ab 15. Juni aus touristischen Gründen wieder nach Österreich.

"Kaiserschmarrn to go" während des Lockdown

Die bisherige Öffnung der Gastronomie in den Hütten habe gut funktioniert, sagte Bucher. Schon zuvor hätten einige Wirte Kaiserschmarrn to go oder Brotzeitkörbe angeboten. Auf schmalen Bergwegen und Steigen müssen Wanderer auch Mund- und Nasenschutz tragen, wenn die 1,50 Meter Abstand zum nächsten Wanderer sonst nicht einzuhalten sind. Rund 180 der 321 bewirtschafteten und öffentlich zugänglichen DAV-Hütten liegen in Österreich.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!