BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Homeschooling: Lehrer lernen digitale Schule | BR24

© BR/Judith Zacher

Homeschooling kennen die meisten Lehrer. Aber wie dreht man Erklärvideos, wie gestaltet man guten digitalen Unterricht? Das und mehr lernen Lehrer in Dillingen in der Akademie für Lehrerfortbildung, neuerdings auch wieder im Schulungsraum.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Homeschooling: Lehrer lernen digitale Schule

Homeschooling kennen die meisten Lehrer. Aber wie dreht man Erklärvideos, wie gestaltet man guten digitalen Unterricht? Das und mehr lernen Lehrer in Dillingen in der Akademie für Lehrerfortbildung, neuerdings auch wieder im Schulungsraum.

1
Per Mail sharen

Etwa 600 Lehrer aus ganz Bayern werden wöchentlich in der Akademie für Lehrerfortbildung geschult, eigentlich vor Ort, in den vergangenen Wochen allerdings online. Seit kurzem dürfen die ersten Lehrer wieder in die Akademie, wo man vor Ort, aber auch online versucht, die Lehrer bestmöglich beim Homeschooling zu unterstützen.

Moderner Unterricht für Lehrerinnen

Natürlich mit Abstand sitzen sechs Lehrerinnen im neuen Forum, das erinnert mehr an ein Raumschiff, als an einen Lehrraum in dem historischen Gebäude der Akademie. Mit Hilfe des Tablets und einem Würfel, in der Fachsprache, einem Merge Cube, wirft der Dozent ein Bild an die Wand. Zu sehen sind die Kursteilnehmer und mitten unter ihnen, die Skulptur des Davids von Michelangelo.

Lehrer lernen digitales Lehren fürs Homeschooling

Am Vormittag haben sie gelernt, wie man einfache Erklärvideos dreht. Dafür müssen die Lehrer seit kurzem aber nicht mehr unbedingt persönlich in die Akademie nach Dillingen kommen. In den vergangenen Wochen haben die Dozenten der Akademie zahlreiche Online-Lehrgänge erstellt und passgenaue Unterstützungsangebote für die Schulen entwickelt, erklärt Akademiedirektor Alfred Kotter. Ein Beispiel ist der Online-Lehrgang zum Erstellen von Erklärvideos. Entwickelt hat den Lehrgang Akademiereferent Christian Mayr. Er vermittelt in dem Kurs praktische Tipps, beispielsweise wie stellt man eine Kamera auf, aber er beschäftigt sich auch mit der Frage, wie man Inhalte digital am besten vermittelt.

Warum die Lehrer anfangs keine Videokonferenzen schalten konnten

Die direkte Ansprache ist wichtig, besonders geeignet sind dafür auch Videokonferenzen. Mit dem vom Ministerium zunächst präferierten System Mebis sind diese allerdings nicht möglich. Deshalb hat man reagiert und jetzt auch MS Teams offiziell für die Verwendung in Schulen eingeführt, sagt Akademiedirektor Alfred Kotter: "Auf diesem System mussten jetzt in kürzester Zeit tausende von Lehrkräften und Schulleitern geschult werden."

Die Pandemie hat digitales Lernen vorangebracht

Viele Veränderungen sind nötig. All das ist eine große Herausforderung, für Schüler, Eltern und Lehrer. Trotzdem aber ein Gewinn, sagt Grundschullehrerin Claudia Haese Werner: "Der Shutdown hat uns vorangebracht. Diese Sinnfrage hat sich geklärt: Warum machen wir das, wofür brauchen wir die digitale Bildung."

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!