BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

Ein Holzhaus in Waldstetten hat am Freitag Feuer gefangen. Die Feuerwehr kann den Brand zwar löschen, doch das traditionelle Gebäude gilt als einsturzgefährdet. Deshalb können es die Rettungskräfte noch nicht betreten.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Holzhaus in Waldstetten niedergebrannt - tote Person geborgen

Feuer in einem Holzhaus in Waldstetten. Die Feuerwehr konnte den Brand zwar löschen, doch das traditionelle Gebäude galt als einsturzgefährdet, weshalb es die Rettungskräfte zuerst nicht betreten konnten. Nun wurde eine tote Person geborgen.

Per Mail sharen
Von
  • Peter Allgaier
  • Anna Klein

Beim Löschen eines Einfamilienhaus-Brandes in Waldstetten (Landkreis Günzburg) haben Feuerwehrleute eine tote Person entdeckt. Das Haus sei am Freitagmittag in Brand geraten, die Ursache sei noch unklar, teilte die Polizei mit.

Noch keine Angaben über Verletzte

Die Bekämpfung des Feuers sei wegen erheblicher Einsturzgefahr erschwert gewesen. Ein Mitglied der Feuerwehr wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt rund 300.000 Euro. Es waren etwa 120 Feuerwehrleute im Einsatz. Die Brandursache ist noch unklar, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Von
  • Peter Allgaier
  • Anna Klein
Schlagwörter