BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Hohe Waldbrandgefahr: Luftbeobachter überfliegen Unterfranken | BR24

© piocture-alliance/dpa

Luftbeobachter am Flugplatz in Hettstadt

Per Mail sharen

    Hohe Waldbrandgefahr: Luftbeobachter überfliegen Unterfranken

    Aufgrund der derzeit hohen Waldbrandgefahr in der Region hat die Regierung von Unterfranken ab Freitag Luftbeobachtung angeordnet. Der gesamte Regierungsbezirk wird überflogen. Flugzeuge starten von vier Standorten aus.

    Per Mail sharen

    Die Regierung von Unterfranken hat wegen der derzeit hohen Waldbrandgefahr in der Region ab Freitag Luftbeobachtung angeordnet. Nach vielen Wochen ohne ausreichenden Regen spricht die Regierung von einem hohen und teilweise sogar sehr hohen Grasland-Feuerindex und einer hohen Waldbrandgefahr aufgrund der strukturellen Trockenheit. Die Beobachtungsflüge werden vorerst bis Sonntag durchgeführt. Auf Grund des schönen Wetters ist in der aktuellen Ferien- und Urlaubszeit gerade an Wochenenden mit einer erhöhten Zahl von Ausflüglern in Wald und Flur zu rechnen.

    Kontroll-Flüge von vier Standorten aus

    Luftbeobachter fliegen den gesamten Regierungsbezirk ab. Die Luftbeobachter starten jeweils in den Nachmittagsstunden von den Flugplätzen Haßfurt, Hettstadt, Mainbullau und Schweinfurt-Süd. Die Regierung von Unterfranken trägt die Kosten für Einsätze der Luftbeobachtung aus Mitteln des Katastrophenschutzfonds. Die Luftrettungsstaffel Bayern stellt die ehrenamtlichen Piloten.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!