BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Hoffnung auf Abschwächung der Infektionswelle | BR24

© BR/Ringer

Corona-Patientenregistrierung

Per Mail sharen

    Hoffnung auf Abschwächung der Infektionswelle

    Auch wenn am Dienstag die Ausgangssperre in Mitterteich im Landkreis Tirschenreuth aufgehoben worden ist: der Landkreis bleibt ein Schwerpunkt bei der Häufung von Corona-Fällen. Insgesamt sind in der Oberpfalz 90 Covid-19-Patienten gestorben.

    Per Mail sharen

    Auch die neuesten Zahlen über die Zunahme der Neu-Infektionen in der Oberpfalz geben Anlass zur Hoffnung, dass sich die Infektionswelle allmählich etwas verlangsamt. In der Oberpfalz wurden von Montag auf Dienstag (7. April, 10 Uhr) 158 Neu-Infektionen registriert, acht Menschen sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben, damit erhöht sich Zahl der Todesopfer auf 90. Insgesamt sind in der Oberpfalz 2 893 Menschen an Covid-19 erkrankt. Laut der Statistik des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen ist der Landkreis Tirschenreuth mit der Stadt Mitterteich aber weiterhin bayern- und bundesweit am schwersten von der Corona-Pandemie betroffen.

    Landkreis Tirschenreuth weiterhin am schwersten betroffen

    Nach den LGL-Zahlen kommen hier statistisch 1 131 Infektionen auf 100 000 Einwohner. Das liegt um das gut Fünffache über dem bayerischen Durchschnitt (203 Infektionen pro 100.000 Einwohner). Insgesamt wurden im Landkreis Tirschenreuth 820 Kranke registriert. Das sind 66 mehr binnen 24 Stunden. Dennoch wurde in der Stadt Mitterteich die Ausgangssperre Dienstag früh aufgehoben und durch die weniger rigiden und in ganz Bayern geltenden Ausgangsbeschränkungen ersetzt. Mit seinen absoluten Zahlen steht der Landkreis Tirschenreuth mit 820 Infektionen an vierter Stelle in Bayern hinter der Stadt München (3.699), dem Landkreis Rosenheim (1.189) und dem Landkreis München (902). Erst an fünfter Stelle folgt der Landkreis Freising (716 Fälle).

    Keine Neuinfektionen im Landkreis Neumarkt

    Nach dem Landkreis Tirschenreuth registrierten die Landkreise Amberg-Sulzbach (+42 auf 184), Regensburg (+11 auf 290), Cham (+7 auf 292) und Schwandorf (+6 auf 257) die höchste Zunahme an Neu-Infektionen. In den Städten Regensburg (+13 auf 293), Amberg (+7 auf 41) und Weiden (+1 auf 143) kamen in geringerem Maß Neu-Infektionen dazu. Damit ist der Landkreis Neustadt an der Waldnaab mit statistisch 449 Covid-19-Erkrankten nach dem Landkreis Tirschenreuth in der Oberpfalz am zweitstärksten belastet, die Stadt Amberg mit statistisch 98 Infizierten auf 100.000 Einwohner am geringsten. Keine Neu-Infektion wurde innerhalb des vergangenen Tages aus dem Landkreis Neumarkt gemeldet (146 Fälle).

    💡 Hintergrund:

    Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen veröffentlicht einmal täglich eine Statistik, in die die Zahl der von den Gesundheitsmtern gemeldeten Fälle eingehen. Diese Statistik ist weniger aktuell als die Zahlen von einzelnen Landratsämtern und Städten, dafür aber exakter, weil die Entwicklung von Tag zu Tag genau vergleichbar ist.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!