Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Hofer Wohlfahrtsverbände sammeln für Bedürftige | BR24

© picture-alliance/dpa
Per Mail sharen
Teilen

    Hofer Wohlfahrtsverbände sammeln für Bedürftige

    Die Hofer Wohlfahrtsverbände suchen dringend gut erhaltene Schulranzen, Malsachen, Turnbeutel und andere Schulutensilien. Mit ihrer "Aktion Schultüte" unterstützen sie bedürftige Familien in Hof.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung leben in Hof rund 21,5 Prozent der Kinder in Hartz-IV-Familien. Damit zählt Hof neben Schweinfurt und Nürnberg zu den bayerischen Städten mit der höchsten Kinderarmut. Der Durchschnitt in Bayern lag 2015 bei 6,8 Prozent.

    Schulsachen gehen ins Geld

    Die gespendeten Schulsachen können ab sofort in der Diakonie am Park in der Nähe der Hofer Stadtbücherei abgeben werden. Auch Geldspenden werden angenommen. Ab kommenden Montag (07.08.17) können sich Familien mit Erstklässlern die Schulutensilien abholen.

    Die "Aktion Schultüte" organisieren Diakonie, Caritas, Bayerisches Rotes Kreuz und Arbeiterwohlfahrt bereits seit 2008. In den vergangenen Jahren konnten jeweils rund 400 Kinder ausgestattet werden.

    "Wenn man sieht, was Schulsachen kosten, gerade jetzt zur Einschulung, da sind oft zwei-, drei-, vierhundert Euro zu bezahlen – mit Heften, mit Übungsbüchern, Turnsachen, Malsachen. Da reicht dieser Obolus, den das Sozialamt oder die Agentur für Arbeit zahlen, bei weitem nicht aus." Maria-Luise Schaffron, Diakonie Hochfranken

    Neben Privatleuten beteiligen sich auch Hofer Firmen und die Kreisverkehrswacht Hof mit Spenden. Sie haben bereits Ranzen, Schultüten, Federmäppchen und Turnbeutel im Wert von rund 1.500 Euro überreicht.