BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Stadt Hof
Bildrechte: Stadt Hof

Die "Hofer Sommergaudi" findet vom 30. Juli bis 15. August am Festplatz vor der Freiheitshalle statt.

Per Mail sharen

    "Hofer Sommergaudi" bietet Nervenkitzel und Familienvergnügen

    Karussell, Riesen-Schaukel und Schießbude: Zum Ferienstart sorgt die Stadt Hof mit der "Sommergaudi" für Abwechslung. Im Vergnügungspark an der Freiheitshalle ist Platz für maximal 1.400 Menschen. Sie brauchen keine Tests oder Impfnachweise.

    Per Mail sharen
    Von
    • Annerose Zuber

    Der Geruch von gebrannten Mandeln und frischen Fischbrötchen liegt schon in der Luft, aus großen Lautsprechern tönt Musik: Pünktlich zum Start der Sommerferien lädt die Stadt Hof auf dem Festplatz vor der Freiheitshalle zur "Hofer Sommergaudi". Dort stehen unter anderem ein Kettenkarussell und eine Riesenschaukel, die in 25 Metern Höhe einen Überschlag macht. Insgesamt sollen rund 30 verschiedene Fahrgeschäfte, Spiel- und Verpflegungsstände für Abwechslung und Nervenkitzel sorgen.

    Kein Volksfest, sondern Freizeitpark

    Normalerweise bauen von Ende Juli bis Mitte August rund 50 Schausteller aus ganz Deutschland ihre Attraktionen beim Hofer Volksfest auf. "Die Sommergaudi ist kein Volksfest, sondern ein Freizeitpark", betont Oberbürgermeisterin Eva Döhla (SPD). Das traditionsreiche Volksfest, das sonst mehrere zehntausend Besucher anzieht, muss auch dieses Jahr coronabedingt ausfallen.

    Registrierung, aber keine Tests nötig

    Bei der "Hofer Sommergaudi" gelten verschiedene Zugangs- und Hygiene-Regeln. Es gibt einen festen Eingangsbereich mit Einlass-Kontrolle an der Kulmbacher Straße. Dort müssen sich alle registrieren - entweder per Luca-App oder mit einem Kontaktdaten-Zettel. Aber negative Coronatests oder Impfnachweise müssen vorerst nicht vorgelegt werden, erklärt Uwe Voigt, der als Marktmeister im Hofer Rathaus die "Sommergaudi" organisiert. Auf dem Gelände gilt in einigen Bereichen, zum Beispiel in den Wartezonen vor den Fahrgeschäften, Maskenpflicht.

    Tipp: Schon am Nachmittag kommen

    Maximal 1.400 kleine und große Besucherinnen und Besucher können sich gleichzeitig auf dem Festplatz vergnügen. Damit die Wartezeiten bei der Einlass-Kontrolle nicht zu lang werden, empfiehlt Marktmeister Voigt auch auf die Nachmittage auszuweichen. Geöffnet ist die "Hofer Sommergaudi" bis 15. August, immer von 13 bis 23 Uhr und zwar mittwochs bis sonntags. Montag und Dienstag sind Ruhetage.

    Dankeschön an die Bevölkerung für Rücksicht

    Die "Hofer Sommergaudi" soll auch ein kleines Dankeschön an die Bevölkerung sein, die in den letzten Monaten - auch aus Rücksicht auf andere - auf vieles verzichtet hat, betont Oberbürgermeisterin Döhla. "Für uns ist es schön, dass wir es geschafft haben, jetzt im Sommer niedrige Inzidenzwerte zu haben und so auch etwas anbieten können, wo sich Leute treffen können." Aktuell liegt der Corona-Inzidenzwert in der Stadt Hof bei 10,91 im Landkreis bei 2,11 (Stand 30.07.21).

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!