Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Hofer Schlappentag wirft seine Schatten voraus | BR24

© BR

Der Schlappentag ist tief in der Geschichte der Stadt Hof verwurzelt.

Per Mail sharen

    Hofer Schlappentag wirft seine Schatten voraus

    Der Hofer Schlappentag wirft schon heute seine Schatten voraus. Gefeiert wird zwar erst ab Montag – doch heute kann ein kleiner Kreis ausgewählter Hofer schon mal den ersten Schluck des speziellen Schlappenbiers verkosten.

    Per Mail sharen

    Am Montag wird in Hof eines der ältesten Handwerker- und Schützenfeste Deutschlands gefeiert - der traditionelle Schlappentag. Schon heute können einige ausgewählte Hofer jedoch in den Genuss des Schlappenbieres kommen.

    Dazu treffen sich Vertreter des Handwerks, der Politik und der Privilegierten Scheibenschützen-Gesellschaft - der Ausrichterin des Schlappentags - am Nachmittag zur Verkostung in der Scherdel-Brauerei. Offiziell darf dieses extra eingebraute, mildwürzige Starkbier aus Traditionsgründen immer erst am Schlappentag, also am kommenden Montag, ausgeschenkt und verkauft werden.

    Braurecht für Schlappenbier aus dem 15. Jahrhundert

    Das Braurecht für das Schlappenbier hat der Markgraf von Brandenburg den Hofern im 15. Jahrhundert verliehen – nach dem verheerenden Überfall der Hussiten 1430. Nach der Verbrennung des Reformators Jan Hus auf dem Scheiterhaufen zogen seine Anhänger damals plündernd durch die bayerisch-böhmische Grenzregion.

    Zum Wiederaufbau der Stadt gewährte der Markgraf den Hofern dann zehn Jahre Steuerfreiheit – im Gegenzug mussten sie eine Bürgerwehr aufbauen. Diese Bürgerwehr bestand hauptsächlich aus Handwerkern - die kamen aber ihrer Pflicht zu den Schießübungen nur widerwillig nach. Auf den letzten Drücker rannten sie am Montag nach Trinitatis direkt aus ihren Werkstätten in ihren Holzschlappen zum Schießhäuschen – der Hofer Schlappentag war geboren.

    Schlappenkönig darf ein Jahr lang kostenlos parken

    Inzwischen feiern die Hofer drei Tage lang. Vor dem eigentlichen Schlappentag gibt es bereits am Samstagnachmittag eine spezielle Stadtführung, die an den Hussiten-Überfall erinnert. Am Sonntag findet dann das Schlappenschießen statt. Der treffsicherste Schütze wird dann am Montag um 9 Uhr zum Auftakt des Schlappentags zum "Schlappenkönig" gekürt – und darf ein Jahr lang kostenlos in Hof parken. Und nach dem großen Umzug der Handwerker und Schützen zum historischen Schießhäuschen wird dann gegen 10.30 Uhr das erste Fass Schlappenbier offiziell angezapft.