BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Hofer Hundehalter darf keine Tiere mehr haben | BR24

© picture-alliance/dpa/Wolfram Steinberg

Ein durchgestrichener Hund - das Zeichen für "Hudne verboten" auf einem Schild

Per Mail sharen

    Hofer Hundehalter darf keine Tiere mehr haben

    Vorsichtige Erleichterung bei Tierschützern in der Region Hof-Wunsiedel: Ein Hundehalter, der bereits seit Jahren mehrfach wegen Verwahrlosung seiner zahlreichen Tiere aufgefallen ist, darf ab sofort keine Hunde mehr halten.

    Per Mail sharen

    Der Amtstierarzt im Hofer Landratsamt hat nun wegen der zahlreichen Verstöße ein Verbot ausgesprochen – und das gilt deutschlandweit für den Mann. Allerdings kann er bis Mitte Februar dagegen vor dem Verwaltungsgericht klagen.

    Zehn verdreckte Mischlinge gerettet

    Zuletzt hatte die Polizei an Heiligabend aus seinem Haus im Oberkotzauer Ortsteil Fattigau zehn verdreckte und verwahrloste Terrier-Mischlinge gerettet. Bereits Anfang Dezember wurden in einem seiner Häuser in Kirchenlamitz (Lkr. Wunsiedel) vier Hunde geborgen. Im Oktober 2015 hatte die Polizei am Autohof Münchberg einen Hund aus dem total vermüllten Auto des uneinsichtigen Hundehalters befreit.

    "Die Kette an Vorfällen reißt nicht ab, wir haben das Verbot jetzt ausgesprochen, um weitere Verstöße gegen das Tierschutzgesetz zu verhindern." Gunter Illgen, Amtstierarzt Veterninäramt Hof

    Der Mann ist nach Auskunft von Hofer Tierschützern bereits seit rund 20 Jahren immer wieder auffällig. Vor einigen Jahren hatte er nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts seine Tiere wieder zurückbekommen. Zumindest die Tiere aus seinem Haus in Kirchenlamitz konnten vom Tierheim inzwischen aber an Tierfreunde vermittelt werden.

    Schlagwörter