Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Höhenkontrolle: Probebetrieb auf der A96 | BR24

© dpa

Lkw auf dem Weg zum Tunnel

Per Mail sharen

    Höhenkontrolle: Probebetrieb auf der A96

    Im Schnitt zweimal pro Woche mussten die Tunnel Eching und Etterschlag auf der A96 bislang gesperrt werden, weil sich immer wieder zu hohe Lkw verkeilen. Eine neuartige Höhenkontrolle soll das nun verhindern.

    Per Mail sharen

    Die Autobahndirektion Südbayern hat den Probebetrieb der neuen Höhenkontrolle vor den beiden Tunneln Eching und Etterschlag auf der A96 München-Lindau gestartet. Das neue System steht auf zwei Säulen: Einmal werden zu hoch beladene Fahrzeuge vor den Ausfahrten Greifenberg und Wörthsee erfasst und aufgefordert, die Autobahn zu verlassen. Außerdem sollen Messstellen an den Auffahrten in Greifenberg, Inning und Wörthsee verhindern, dass unzulässig hohe Lkw überhaupt auf die Autobahn auffahren.

    Im Probebetrieb Erfahrungen sammeln

    Im Probebetrieb will die Autobahndirektion jetzt erst einmal Erfahrungen sammeln, um dann die Messsysteme notfalls noch optimieren zu können. Die neue aufwendige Höhenkontrolle wurde notwendig, weil es bislang im Schnitt zweimal pro Woche zu einer Tunnelsperrung wegen zu hoher Lkw kam – lange Staus waren die Folge. Das alles soll durch die neue Anlage erheblich weniger werden.