BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Hochwasserschutz in Schwaben zeigt Wirkung | BR24

© BR

30 Millionen Euro haben die Gemeinden entlang von Gennach und Hühnerbach in den Hochwasserschutz investiert. Jetzt zeigt sich: Die Maßnahmen wirken.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Hochwasserschutz in Schwaben zeigt Wirkung

Dauerregen hat in Schwaben und im Allgäu die Pegel in den vergangen Tagen steigen lassen. An Gennach und am Hühnerbach hat das zurückliegende Hochwasser aber gezeigt: Die Investitionen in Schutzmaßnahmen haben sich gelohnt.

Per Mail sharen

30 Millionen Euro haben die Gemeinden entlang von Gennach und Hühnerbach in den vergangenen Jahren in den Hochwasserschutz investiert - vom Ostallgäu bis in den Landkreis Augsburg. Ein Großteil davon waren Fördergelder. Als in den vergangenen Tagen der Dauerregen die Pegel hat steigen lassen, wurde deutlich, dass sich die Maßnahmen bewährt haben.

Hochwasserschutz durch Rückhaltebecken

Zwischen der Hühnerbach-Quelle am Auerberg und der Gennach-Mündung bei Schwabmünchen im Landkreis Augsburg wurden zehn große Hochwasserrückhaltebecken gebaut – das letzte im Jengener Ortsteil Eurishofen im Ostallgäu soll in Kürze fertiggestellt werden.

Erstes Schutzkonzept von der Quelle bis zur Mündung

Nach den großen Hochwassern 1999 und 2001, die in den Ortschaften entlang der beiden kleinen Flüsse große Schäden angerichtet hatten, schlossen sich elf Gemeinden im Ostallgäu und im Landkreis Augsburg zum Hochwasserschutzzweckverband Gennach-Hühnerbach zusammen. Der Verband war der erste in Bayern, der ein Hochwasserschutzkonzept von der Quelle bis zur Mündung über elf Gemeinden und zwei Landkreise hinweg erstellt hat.