Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Hochwasserlage Unterfranken - steigende Pegel bei Kahl und Sinn | BR24

© BR Fernsehen

In Unterfranken hat es in der Nacht weitergeregnet. An einigen Nebenflüssen des Mains meldet der Hochwassernachrichtendienst steigende Pegelstände. So sind die Kahl bei Schöllkrippen und die Sinn bei Mittelsinn auf die Meldestufe 2 angestiegen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Hochwasserlage Unterfranken - steigende Pegel bei Kahl und Sinn

In Unterfranken hat es in der Nacht weitergeregnet. An einigen Nebenflüssen des Mains meldet der Hochwassernachrichtendienst steigende Pegelstände. So sind die Kahl bei Schöllkrippen und die Sinn bei Mittelsinn auf die Meldestufe 2 angestiegen.

Per Mail sharen
Teilen

Auch am Dienstag soll uns Tief "Axel" weiteren Regen bringen, später örtlich sogar Gewitter. Für Teile Unterfrankens werden bis zu 60 Liter pro Quadratmeter angekündigt. Dazu kommt stürmischer Wind.

Lage in Unterfranken

Während im Süden Bayerns einige Pegel schon bedrohlich hoch sind, sind auch die Pegel einiger kleinerer Flüsse in Unterfranken angestiegen. Neben der Kahl und der Sinn sind das die Rhöngewässer Streu und Brend. Sie liegen derzeit bei Meldestufe 1. Ein generelle Vorwarnung vor Hochwasser gibt es für die Landkreise Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld. Am Main und seinen größeren Nebenflüssen herrscht derzeit noch Meldestufe 0.

© BR

Hochwasser Unterfranken

Ab Mittwoch Wetterbesserung

Am Mittwoch könnte das Wetter dann komplett wechseln. Vom Westen her sollen die Wolken im Lauf des Tages verschwinden und sonnige Abschnitten Platz machen, meldet der Deutsche Wetterdienst. Dazu werden Temperaturen zwischen 14 und 20 Grad erwartet.