BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Martin Gruber
Bildrechte: BR/Martin Gruber

Am Samstagmittag wurde am Passauer Innufer noch vor Hochwasser gewarnt

Per Mail sharen

    Hochwasserwelle in Passau verschiebt sich nach hinten

    Die Stadt Passau hat erneut die Hochwasserprognose korrigiert: Erst in der Nacht zu Montag könne es bis zur Meldestufe 3 kommen. Das beliebte Eulenspiegelfestival hat die Ortsspitze aber bereits vorübergehend verlassen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Martin Gruber
    • BR24 Redaktion

    Hieß es am Freitag noch, dass Donau und Inn bereits am Samstagabend in Passau die höchste Meldestufe 3 erreichen werden, korrigierte die Stadt die Prognose am späten Samstagnachmittag zeitlich nach hinten. In einer Mitteilung hieß es, frühestens im Laufe des Sonntags werde mit dem Erreichen der Meldestufe 1 gerechnet. Erst in der Nacht von Sonntag auf Montag erwartet das staatliche Wasserwirtschaftsamt Meldestufe 2 bis 3. Der Pegel des Inns erreiche ebenfalls erst in der Nacht von Sonntag auf Montag "eventuell" Meldestufe 1.

    Überschwemmungen werden nur an wenigen Stellen erwartet

    Bereits zuvor hieß es, Überschwemmungen seien höchstens im vorderen Bereich der Innpromenade, an der Ortsspitze und an der Donau in geringem Maße auf der Fritz-Schäffer-Promenade zu erwarten. Stand Samstagnachmittag wurden für Donau 5,89 Meter und den Inn 3,05 Meter gemeldet.

    Trotz der aktuellen Prognosen werde man die Entwicklung aber weiter genau beobachten, heißt es aus dem Rathaus. Für das Alpenvorland seien Gewitter mit ergiebigen Niederschlägen vorhergesagt.

    Feuerwehr hebt Voralarmierung auf

    Laut Stadtbrandrat Andreas Dittlmann hat die Passauer Feuerwehr die Voralarmierung, die Einsatzkräfte in Bereitschaft hält, inzwischen aufgehoben. Dittlmann: "Die Zeichen stehen auf Entspannung. Es sei denn aus der Inn-Salzach-Region kommen plötzlich große Wassermengen daher. Davon gehen wir nach derzeitigem Stand nicht aus."

    Eulenspiegelfestival zieht sicherheitshalber um

    Das so genannte Eulenspiegelfestival ist aufgrund der gestrigen Warnung umgezogen. Die beiden für Sonntag geplanten Veranstaltungen mit Willy Astor wurden auf den Domplatz verlegt, der für Samstag geplante Auftritt von Georg Ringsgwandl auf den 26. Juli verschoben.

    Wo das am Montag vorgesehene Konzert des Rapper-Duos "dicht & ergreifend" stattfindet, steht laut Festival-Chef Till Hoffmann noch nicht fest.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!