BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Hochschule Landshut stellt Strafanzeige wegen rassistischem Chat | BR24

© pa/xim.gs

Screenshot eines Smartphone Displays

Per Mail sharen
Teilen

    Hochschule Landshut stellt Strafanzeige wegen rassistischem Chat

    Studenten der Hochschule Landshut sollen in einer WhatsApp-Gruppe Nachrichten, Bilder und Videos mit rassistischen und antisemitischen Inhalten verschickt haben. Jetzt ermitteln der Staatsschutz der Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Vier Studenten der Hochschule Landshut sind ins Visier von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft geraten. Den jungen Leuten wird vorgeworfen, in einer WhatsApp-Gruppe rechtsextreme und antisemitische Nachrichten, Bilder und Videos verschickt zu haben. Das bestätigte jetzt das Polizeipräsidium Niederbayern.

    Schwerwiegende Straftatbestände

    Einer der Studenten hat den Vorfall der Hochschulleitung gemeldet - diese hat Strafanzeige gestellt. Die Straftatbestände die im Raum stehen reichen von Volksverhetzung bis hin zur Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

    Hochschule reagierte sofort

    Auf Anfrage des Bayerischen Rundfunks erklärt Hochschulpräsident Karl Stoffel: "Wir distanzieren uns in jeder Form von diesen menschenverachtenden und diskriminierenden Äußerungen und haben deswegen sofort rechtliche Schritte eingeleitet."

    Jetzt liegt der Fall bei den Strafverfolgungsbehörden. Die Hochschule Landshut wartet auf die Ergebnisse der Ermittlungen. Bis zu deren Abschluss kann und werden keine Schritte gegen die in Verdacht geratenen Studenten eingeleitet, heißt es weiter.