BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Leon Baatz
Bildrechte: BR/Leon Baatz

In Lohberg im Landkreis Cham ist am Dienstagabend ein junger Mann in einer Hobby-Werkstatt tödlich verletzt worden.

Per Mail sharen

    Hobby-Bastler stirbt an schweren Verbrennungen

    In Lohberg im Landkreis Cham ist ein junger Mann in einer Hobbywerkstatt ums Leben gekommen. Laut Polizei lag der 27-Jährige mit schweren Verbrennungen im Schuppen neben dem Elternhaus. Die Polizei vermutet einen Stromschlag als Ursache.

    Per Mail sharen
    Von
    • Renate Roßberger
    • BR24 Redaktion

    Ein junger Bastler ist In Lohberg im Landkreis Cham tot in einer Hobbywerkstatt aufgefunden worden. Die genau Todesursache ist noch unklar. Die Polizei geht davon aus, dass der 27-Jährige durch einen Stromschlag ums Leben gekommen ist. Er hatte schwere Verbrennungen. Der Notarzt und die Rettungskräfte konnten nichts mehr für den Mann tun.

    27-Jähriger hantierte mit Strom

    Der junge Mann, der in seiner Hobbywerkstatt in der Nähe seines Elternhauses ums Leben kam, ist den Angaben zufolge durch einen Unfall gestorben. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hantierte er mit elektronischen Geräten, die er sich offenbar selbst gebastelt hatte.

    Vermutete Verpuffung ausgeschlossen

    Was dann genau passiert ist, soll eine Obduktion der Leiche klären. Die Ermittler vermuten einen Stromschlag als Todesursache. Eine Verpuffung, wie anfangs vermutet worden war, gab es nicht. Der 27-Jährige war von Angehörigen leblos aufgefunden worden, so die Polizei. Notarzt und Sanitäter konnten ihm nicht mehr helfen.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!