Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Hitchcock-Szenen in Niederbayern: Hunderte Stare auf Feldern | BR24

© Bayern 1

Hunderte Stare können derzeit auf niederbayerischen Grünflächen beobachtet werden. Nutzer sprechen in sozialen Netzwerken bereits von "Hitchcock-Szenen". Doch der Grund ist simpel, wie es vom Landesbund für Vogelschutz heißt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Hitchcock-Szenen in Niederbayern: Hunderte Stare auf Feldern

Hunderte Stare können derzeit auf niederbayerischen Grünflächen beobachtet werden. Nutzer sprechen in sozialen Netzwerken bereits von "Hitchcock-Szenen". Doch der Grund ist simpel, wie es vom Landesbund für Vogelschutz heißt.

Per Mail sharen

Hunderte, vielleicht sogar Tausende Stare lassen sich derzeit vorwiegend auf niederbayerischen Fußballfeldern nieder. In den sozialen Netzwerken werden Fotos mit schwarz übersäten Rasenfeldern gepostet und mit dem Titel "Hitchock - Die Vögel" betitelt - hier ein Beispiel von der Plattlingerin Claudia Wanninger-Weiß:

© Claudia Wanninger-Weiß

Stare suchen sich vorwiegend kurz gemähte Grünflächen für die Nahrungssuche aus, wie hier in Plattling

Massenhaft Stare in Haidlfing

Auch in Stephansposching (Lkr. Deggendorf) oder am Haidlfinger Sportplatz konnte man dieses Phänomen beobachten. Josef Kronschnabl ist Fotograf und hat die Szene in Haidlfing (Lkr. Dingolfing-Landau) festgehalten:

"Das ganze Feld war schwarz, das waren bestimmt Tausende Vögel. Alle habe ich nicht auf ein Bild bekommen." Josef Kronschnabl

Fußballfelder für Nahrungssuche

Markus Erlwein vom Landesbund für Vogelschutz erklärt im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk, dass sich die Jungvögel derzeit in großen Scharen sammeln, weil sie auf diese Weise besser geschützt sind. "Man fliegt sich zu Gemeinschaften zusammen". Tagsüber suchen die Vögel vorwiegend auf kurz gemähten Wiesen oder Grünflächen Nahrung. "Da bieten sich vor allem Fußballfelder an", so Erlwein. In der Nähe der Felder müssten laut Erlwein Schilfbestände vorhanden sein, "da fliegen sie nachts zum Schlafen rein."

Die Star-Versammlungen könnten noch bis September beobachtet werden, dann fliegen sie in großen Schwärmen Richtung Süden.