BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa / picture alliance
Bildrechte: dpa / picture alliance

Heftige Unwetter sind am Montagabend über dem Allgäu niedergegangen.

Per Mail sharen

    Historische Regenmenge: Gewitter fluten das Oberallgäu

    Überflutete Straßen und Keller: Ein Gewitter mit Starkregen hat am Montagabend für Überschwemmungen rund um Sonthofen gesorgt - mit historischen Regenmengen. Das Landratsamt rät von unnötigen Autofahrten ab. So sind die Vorhersagen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Anna Klein

    Der Deutsche Wetterdienst hatte die Unwetterwarnung für das Allgäu herausgegeben. Mit einer Niederschlagsmenge von bis zu 40 Litern pro Quadratmeter wurde schwerer Starkregen erwartet. Was der Hochwassernachrichtendienst dann am Montag meldete, übersteigt diese Prognose sogar noch: 70 Liter Regen pro Quadratmeter gingen beispielsweise in Sonthofen vom Himmel - eine Regenmenge, die laut Experten nur alle 100 bis 200 Jahre vorkommt.

    Straßen überflutet

    Zwischen Oberstdorf und Kempten wurden zahlreiche Straßen überflutet, das Wasser stand teilweise bis zur Motorhaube. Das zuständige Landratsamt Oberallgäu rät für die kommenden Tage, auf unnötige Autofahrten zu verzichten.

    Unwetterschwerpunkt Sonthofen

    Laut Polizeieinsatzzentrale in Kempten lag der Unwetterschwerpunkt rund Sonthofen, Rettenberg und Blaichach. Die Feuerwehren waren flächendeckend im Einsatz, die Polizei zählte innerhalb von zwei Stunden 76 Einsätze. Die Unwetterfront zog nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes vom Allgäu aus über ganz Schwaben nach Norden in Richtung Franken. Ab dem späten Montagabend sollte sich nach Angaben der Meteorologen die Wetterlage entspannen. Für die nächsten Tage rechnen sie nur noch mit vereinzelten Schauern und Gewittern in Bayern.

    "Hier ist Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick - kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!