Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Hightech Agenda Bayern: Große Freude an Universität Bayreuth | BR24

© picture alliance / dpa, Nicolas Armer

Campus der Universität Bayreuth

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Hightech Agenda Bayern: Große Freude an Universität Bayreuth

Der Präsident der Universität Bayreuth, Stefan Leible, hat die Regierungserklärung von Ministerpräsident Markus Söder als einen "großen Wurf für Bayreuth und ganz Bayern" bezeichnet. Die oberfränkische Hochschule profitiert mehrfach.

Per Mail sharen
Teilen

Der bayerische Ministerpräsident Söder hat in seiner Regierungserklärung heute erklärt, dass längst versprochene regionale Projekte mit Personal und Sachmitteln ausgestattet werden und somit schneller als geplant beginnen können. Dies soll auch für den Life Science Campus Kulmbach und das Bayerische Zentrum für Batterietechnik in Bayreuth gelten.

Söder sagt in Regierungserklärung Mittel für Neubauten zu

Besonders gefreut hat sich der Hochschulpräsident der Universität Bayreuth, Stefan Leible, dass Söders Agenda auch den Neubau eines Zentrums für Unternehmungsgründungen vorsieht. Auf dem Gelände der Universität sollen zwei Gebäude entstehen: Die Hochschule plant ein Gebäude für "Entrepreneurship und Innovation", die Stadt möchte direkt daneben das regionale Innovationszentrum errichten. Beides soll künftig eng zusammenarbeiten, so Leible.

Die Agenda hatte auch eine Überraschung für den Universitätspräsidenten: Das Bayreuther Fraunhofer Institut für angewandte Informationstechnik soll zum Thema Blockchain ausgebaut werden.

Bayreuth ist beliebter Studienort

Für das neue Wintersemester rechnet die Hochschule mit 13.657 Studierenden. Schwerpunkte der Universität Bayreuth sollen auch im kommenden Jahr Internationalität, Digitalisierung und Nachhaltigkeit sein.

© BR

Forschung auf Spitzenniveau ist das Ziel der neuen Investionen - doch die müssen zu einem beträchtlichen Teil auch in die Sanierung von Hochschul-Gebäuden gesteckt werden.