BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Heute Sonne satt und bis zu 30 Grad | BR24

© BR

Zwei Frauen gehen in einen Badesee.

Per Mail sharen
Teilen

    Heute Sonne satt und bis zu 30 Grad

    Einen Sonntag wie aus dem Bilderbuch erlebt Bayern heute: die Sonne strahlt von einem wolkenlosen Himmel und es kann 30 Grad warm werden. Badespaß, Biergarten, Bergsteigen - nix wie raus und den ersten richtigen Sommertag genießen!

    Per Mail sharen
    Teilen

    Zu verdanken haben wir das Traumwetter einem Hoch, mit dem subtropische Luftmassen zu uns strömen. Am Nachmittag wird es laut BR Wetterexperten 25 bis 29 Grad warm. Aber wer weiß: vielleicht knackt ja Unterfranken, wo es am wärmsten werden soll, auch die 30-Grad-Marke. Den Super-Sommer-Sonntag werden keinerlei Wolken trüben - ein strahlend blauer Himmel thront über dem Freistaat. Einzige Ausnahme: in der Oberpfalz können einige, wenige Quellwolken durchziehen.

    Badeseen noch kühl

    Einer Bergtour oder einem Badeausflug an Bayerns Seen steht also nichts im Wege. Der Sprung ins Nass wird allerdings noch sehr kühl ausfallen. So haben die meisten Seen im Moment 15 bis 17 Grad. Der Forggensee (im Bild) hat 14 Grad Wassertemperatur. Besser aufgewärmt sind etwa der Klausensee in der Oberpfalz mit 20 Grad oder der Rothsee in Mittelfranken mit 19 Grad.

    Wer lieber in einem Fluss baden möchte, der sollte aufpassen. Viele Flüsse haben immer noch Hochwasser. So zum Beispiel die Isar, aus der die Kreiswasserwacht München am Samstagabend drei Schlauchbootfahrer aus der Wasserwalze am Maria-Einsiedel-Steg retten musste.

    Noch viel Schnee in den Bergen

    Wer in die Berge will, sollte sich seine Tour vorher gut überlegen. In den bayerischen Alpen und in den angrenzenden Regionen liegt oberhalb von rund 1.500 Metern noch viel Schnee. Auf der Zugspitze bei Grainau im Landkreis Garmisch-Partenkirchen liegen aktuell 6,45 Meter Schnee - so viel wie seit fast 40 Jahren nicht mehr.

    Das Betreten von Schneefeldern kann sehr gefährlich sein, warnt der Deutsche Alpenverein. Es gab in diesem Jahr bereits tödliche Unfälle. Die derzeitige Situation ist so ungewöhnlich, dass viele Hütten erst später in die Sommersaison starten.

    Gewitter am Montag

    Ab Montag sind in Bayern vereinzelt abendliche Gewitter nicht auszuschließen. Die nächtlichen Tiefstwerte liegen zwischen 16 und 10 Grad, tagsüber erwärmt sich die Luft wieder auf sommerliche 26 bis 30 Grad.

    Bislang wärmster Tag: Bis zu 32 Grad

    Laut Deutschem Wetterdienst wird der Sonntag in ganz Deutschland der bislang wärmste Tag des Jahres. Vorausgesagt sind sogar Temperaturen bis zu 32 Grad. Für Montag sind schwere Gewitter mit heftigem Starkregen und Hagel zu erwarten.

    Am schlimmsten wird es den Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zufolge in einem breiten Streifen, der etwa von Baden-Württemberg über die Mitte Deutschlands bis zur westlichen Ostsee reicht. Ursache dafür sei das Tiefdruckgebiet "Frank", das "uns wahrscheinlich die erste sommerliche Schwergewitterlage in diesem Jahr" beschert, so ein DWD-Meteorologe.

    Ein Grund mehr, den Super-Sommer-Sonntag in vollen Zügen genießen!