| BR24

 
 

Bild

Radio, Fernsehen, Online - der trimediale Newsdesk in Deggendorf macht das möglich.
© BR/Sarah Beham
© BR/Sarah Beham

Radio, Fernsehen, Online - der trimediale Newsdesk in Deggendorf macht das möglich.

Schneebruch im Bayerischen Wald, eine Demo in Deggendorf, ein Bankraub im Kreis Landshut, Tiger-Babys im Straubinger Tierpark oder ein großer Gerichtsprozess in Passau - in Zukunft kommen die Niederbayern-Nachrichten aus dem BR-Studio in Deggendorf. Damit weitet der Bayerische Rundfunk seine Berichterstattung aus den Regionen aus.

Aus der Region für ganz Bayern

Neben den beiden Korrespondenten Harald Mitterer und Christian Riedl, die schon seit vielen Jahren aus der Region für den BR berichten, versorgen nun auch vier trimediale BR-Journalisten im Schichtbetrieb alle Programme des bayerischen Rundfunks: Radio, Fernsehen, Online. Nach dem Motto: Aus der Region für ganz Bayern.

Der Korrespondent Christian Riedl an seinem neuen Arbeitsplatz im Deggendorfer BR-Studio.

Der Korrespondent Christian Riedl an seinem neuen Arbeitsplatz im Deggendorfer BR-Studio.

Deggendorf: Das Tor zum Bayerischen Wald

Der Standort Deggendorf wurde vom BR auch aus geographischen Gründen gewählt: Von hier aus können der Bayerische Wald sowie die wirtschaftlich starken Gebiete an der Donau und im westlichen Niederbayern optimal erreicht werden.

Lebensnahe Berichterstattung

Mit dem heutigen Tag wird also die lebensnahe Berichterstattung aus allen Landesteilen weiter ausgebaut. "Ein lang gehegter Traum geht in Erfüllung", sagt BR-Studioleiter Gerhard Schiechel. Über 70 Gäste sind zur Eröffnung heute geladen. Unter anderem aus Politik, Kirche, Medien, Polizei und anderen niederbayerischen Institutionen. Sie alle werden das Deggendorfer BR-Studio, im Herzen der niederbayerischen Stadt, künftig auch als Gesprächspartner begleiten.

Vom Taschengeschäft zum BR - heute wird das neue Studio in Deggendorf eröffnet.

Vom Taschengeschäft zum BR - heute wird das neue Studio in Deggendorf eröffnet.

Stern-Studio des BR über zwei Etagen

Auf sie alle wartet ein neues Studio - ein sogenanntes "Stern"-Studio des BR, weil es größer ist als das "Standard"-Studio. Auf zwei Etagen ist Platz für den trimedialen Newsdesk Niederbayern. Hier werden die Onlineseiten "Niederbayern" für BR24 sowie Audios und Videos für Hörfunk und Fernsehen erstellt. Für die beiden Niederbayern Korrespondenten Harald Mitterer und Christian Riedl gibt es zwei weitere Plätze. Ganz hinten leuchtet ein rotes Licht: Aufnahmeplatz! Hier wird geschnitten, aufgenommen und eingesprochen, auch an die Möglichkeit einer Live-Schalte wurde mit einem Flatscreen gedacht. Zusätzlich wird ab April ein livefähiges Übertragungsfahrzeug im Einsatz sein.

Platz für Gespräche und Gäste

Nur ein paar Treppenstufen hinauf kann man die unteren Arbeitsplätze von einer hellen und offenen Galerie aus betrachten. Hier im zweiten Stockwerk ist mit einem Tisch und Stühlen Platz, um Interviewpartner einzuladen und Hintergrundgespräche zu führen. Gleich dahinter im Büro ziehen zwei Mediengestalter ein, die die Korrespondenten und Newsdesk-Mitarbeiter künftig unterstützen werden. Damit alle Mitarbeitende schnell und aktuell aus Niederbayern berichten können, ist das Studio mit der modernsten Technik ausgerüstet.

1 / 3

Auf der offenen Galerie findet sich Platz für Hintergrundgespräche und Interviews mit Gästen.

Auf der offenen Galerie findet sich Platz für Hintergrundgespräche und Interviews mit Gästen.

Neuste Technik macht eine schnelle Übertragung und Aufnahme möglich.

Neuste Technik macht eine schnelle Übertragung und Aufnahme möglich.

Im Aufnahmestudio können Hörfunkbeitrage aufgenommen oder Fernsehstücke geschnitten werden.

Im Aufnahmestudio können Hörfunkbeitrage aufgenommen oder Fernsehstücke geschnitten werden.