Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Herrmann verspricht mehr Personal für Feuerwehrschulen | BR24

© BR

Die Feuerwehr steht vor ständig wachsenden Aufgaben und braucht deshalb dringend Verstärkung. Das wurde auch klar bei der Feuerwehraktionswoche in Dingolfing.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Herrmann verspricht mehr Personal für Feuerwehrschulen

An den drei bayerischen Feuerwehrschulen in Regensburg, Würzburg und Geretsried soll die Ausbildungssituation verbessert werden. Innenminister Herrmann hat den Schulen bei der Landesversammlung der Feuerwehren in Dingolfing mehr Personal versprochen.

2
Per Mail sharen
Teilen

Zur Eröffnung der Feuerwehraktionswoche hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) den drei staatlichen Feuerwehrschulen zusätzliches Personal versprochen. "In Würzburg, Regensburg und Geretsried werden sich die Stellen im Vergleich zum Jahr 2010 verdoppeln", sagte der Minister auf der Versammlung des Landesfeuerwehrverbandes in Dingolfing.

Zusätzliche 50 Planstellen, davon 33 Lehrstellen seien geplant. Im Sonderprogramm "Katastrophenschutz" seien zudem rund 14 Millionen Euro für die Feuerwehren veranschlagt.

Niederbayer Weinzierl nimmt Abschied

"Ich hoffe, dass wir mit der diesjährigen Feuerwehraktionswoche wieder viele Menschen für ein Engagement bei der Feuerwehr begeistern können", sagte Herrmann.

Er verabschiedete auf der Versammlung den langjährigen Vorsitzenden, Alfons Weinzierl aus Höfen bei Dingolfing. Weinzierls Nachfolger im Amt ist der bisherige Kreisbrandrat aus Garmisch-Partenkirchen, Johann Eitzenberger.

Video: Wann ist die Feuerwehr tatsächlich zuständig?

Wenn es brennt, ruft man die Feuerwehr. Auch in einigen anderen Fällen. Angesichts einer steigenden Zahl von Fehlalarmen stellt sich aber die Frage: Was ist mit Grenzfällen, etwa einem Tier in Not?

© BR

Die Feuerwehr kommt, wenn es brennt. Doch inzwischen brennt es auch bei der Feuerwehr selbst. Etwa alle 2 Minuten geht ein Notruf ein. Oft einfach Fehlalarm, weil ein Feuermelder spinnt.

© BR

Feuerwehrleute im Einsatzstress: Die Zahl der Fehlalarme ist in den vergangenen zehn Jahren stark nach oben gegangen. Auch weil die Feuerwehr gerufen wird, wenn sie gar nicht zuständig ist.