BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

"Herbstvergnügen" statt Michaelis-Kirchweih in Fürth | BR24

© BR

Die "Königin der Kirchweihen", die Fürther Michaelis-Kirchweih, muss heuer wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Stattdessen gibt es ein bisschen Spaß beim "Herbstvergnügen" - allerdings nur mit Maske.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

"Herbstvergnügen" statt Michaelis-Kirchweih in Fürth

Die "Königin der Kirchweihen", die Fürther Michaelis-Kirchweih, muss heuer wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Stattdessen gibt es ein bisschen Spaß beim "Herbstvergnügen" – allerdings nur mit Maske.

1
Per Mail sharen
Von
  • Tina Wenzel

Für die Fürther war es eine bittere Nachricht: Die Fürther Michaelis-Kirchweih fällt wegen der Corona-Pandemie aus. Stattdessen startet am 3. Oktober das "Herbstvergnügen" in der Fürther Innenstadt. Die Stadt muss dabei strenge Hygienevorgaben erfüllen. Die Wichtigste: Wer das "Herbstvergnügen" besuchen will, darf den Mund-Nasen-Schutz nicht vergessen. Die Maske ist zwischen Karussells und Buden Pflicht.

Buden und Fahrgeschäfte an vier Plätzen in Fürth

Damit sich die Menschen beim "Herbstvergnügen" nicht ballen, werden die Buden und Fahrgeschäfte auf vier Plätzen in der Stadt aufgebaut, berichtet Fürths Wirtschaftsreferent Horst Müller (CSU) bei der Vorstellung des Konzepts. Das Riesenrad und weitere Fahrgeschäfte, die bereits in der Fürther Innenstadt stehen, werden in das "Herbstvergnügen" mit einbezogen.

Sicherheitsdienst wacht über Einhaltung der Corona-Regeln

Schilder informieren über die geltenden Corona-Regeln, am Boden sollen Aufkleber die Besucher auf den richtigen Abstand aufmerksam machen. Ein Sicherheitsdienst wird alle Plätze beaufsichtigen. Kommen zu viele Besucher, wird der Zugang zu den einzelnen Bereichen gesperrt. Zudem wird es keine klassischen Ausschankbetriebe geben. Imbissstände können jedoch Bier und alkoholfreie Getränke in Flaschen verkaufen. Auf der Kleinen Freiheit wird ein abgegrenzter Gastronomiebereich mit 200 Sitzen aufgebaut. Um die Hygienevorschriften einzuhalten, erhält der Bereich getrennt ausgewiesene Ein- und Ausgänge. Zudem müssen sich die Gäste registrieren.

Bitter: Kein Bieranstich und kein "Bauernsonntag"

Ein Bieranstich oder andere Eröffnungszeremonien wird es für das Fürther "Herbstvergnügen" nicht geben. Auch verkaufsoffene Sonntage, die sogenannten Bauernsonntage, sind bei den herrschenden Vorgaben heuer nicht möglich, sagt Oberbürgermeister Thomas Jung (SPD). Die Stadt Fürth hat derzeit einen niedrigen Inzidenzwert von 3,8, berichtete Jung weiter. Sollte der Wert wie in München stark steigen, hätte dies auch Auswirkungen auf die Veranstaltung.

© BR/Tina Wenzel

Oberbürgermeister Thomas Jung (SPD) und Wirtschaftsreferent Horst Müller (SPD) freuen sich auf das Fürther "Herbstvergnügen"

Das "Herbstvergnügen" könne die Michaelis-Kirchweih natürlich nicht ersetzen, betonte Oberbürgermeister Jung. Zur traditionellen Kirchweih, deren Höhepunkt der Erntedankzug durch die Innenstadt ist, kommen normalerweise eine Million Besucher. Rund 280 Schausteller und Händler sind in den vergangenen Jahren vertreten gewesen.

Herbstvergnügen in Fürth soll gebeutelten Schaustellern helfen

Das Fürther "Herbstvergnügen" mit seinen mehr als 50 Buden und Fahrgeschäften findet bis zum 18. Oktober statt und hat Sonntag bis Donnerstag von 11.00 bis 20.00 Uhr und am Freitag sowie Samstag bis 21.00 Uhr geöffnet. Durch das viel kleinere "Herbstvergnügen" soll die gebeutelte Schausteller-Branche die Möglichkeit erhalten, ihre Einnahmeausfälle wegen Corona zumindest ein bisschen auszugleichen.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!