BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Herbstschauspiel: Hunderte Kraniche ziehen über Landshut hinweg | BR24

© pa/dpa/Uwe Zucchi

Kraniche ziehen am blauen Himmel in Richtung der südlichen Winterquartiere

Per Mail sharen
Teilen

    Herbstschauspiel: Hunderte Kraniche ziehen über Landshut hinweg

    Jedes Jahr im Herbst ziehen sie in ihr Winterquartier - seit einigen Jahren fliegen Kraniche dabei auch über Süddeutschland hinweg. Im Oktober sind über Landshut bereits Trupps von bis zu 300 Kranichen beobachtet worden.

    Per Mail sharen
    Teilen

    In diesen Herbsttagen lohnt sich ein Blick in den Himmel. Denn die Zugvögel finden sich wieder zusammen, um in ihre Winterquartiere zu fliegen. Auch der größte Vogel Deutschlands, der Kranich, bevorzugt mildere Winter als es sie bei uns gibt und fliegt in Scharen Richtung Südwesten. Seit einigen Jahren überfliegen die Kraniche dabei auch Niederbayern.

    Zugvögel orientieren sich an großen Flüssen

    Vor allem über Landshut wurden in den letzten Tagen Trupps von 100 bis 300 der ruffreudigen Zugvögel beobachtet, teilte der Landesbund für Vogelschutz (LBV) mit. Seit 2008 steigt die Zahl der ziehenden Kraniche nördlich der Alpen an, so der LBV. Die Vögel kommen über den baltisch-ungarischen Zugweg, queren Südbayern und fliegen entlang der Alpen weiter über Baden-Württemberg und die Schweiz, um schließlich in Frankreich zu rasten. Orientierung geben ihnen dabei die großen Flüsse zwischen Donau und den Alpen.

    Geänderter Routenplan

    Warum sich diese Zugroute langsam durchsetzt, sei nicht eindeutig zu erklären, heißt es. Experten sagen, dass sich das Brutareal der Kraniche wegen des Klimawandels ausdehne. Es ist inzwischen bekannt, dass erfahrene Altvögel Informationen über Zugrouten an jüngere Vögel weitergeben. Dadurch könnte sich die Route über Niederbayern etablieren.

    Hunderttausende Kraniche unterwegs

    Wer das Herbstschauspiel sehen will, dem empfehlen die Naturschützer: Kopf hoch und Ohren spitzen. Die Kraniche seien leicht an ihrer V-Formation und den trompetenartigen Rufen zu erkennen. Hunderttausende Kraniche haben sich laut LBV in den letzten Wochen auf den Weg in ihre Winterquartiere in Südwesteuropa und Nordafrika gemacht. Vor allem entlang der Flüsse Donau, Isar und Lech stünden die Chancen für Kranichbeobachtungen in den kommenden Tagen gut, hieß es.

    Kranichzug-Spektakel im Jahr 2015

    Über Bayern erreichte das Schauspiel des Kranichzuges im Oktober 2015 eine neue Dimension, als vermutlich mehrere 10.000 Kraniche durchzogen. Der Zug erfolgte von Ende Oktober bis Dezember in mehreren Wellen, zunächst über Süd- und dann im weiteren Jahresverlauf über Nordbayern hinweg.