BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Helmbrechts: Ornithologen erforschen Vielfalt der Singvögel | BR24

© BR/Frankenschau

Der Landesbund für Vogelschutz wird in Helmbrechts von Mai bis August Singvögel einfangen und mit Ringen markieren. Dadurch erhoffen sich die Naturschützer Aufschluss darüber, wie es gerade um die heimische Vogelwelt bestellt ist.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Helmbrechts: Ornithologen erforschen Vielfalt der Singvögel

Jedes Jahr will der Landesbund für Vogelschutz wissen, wie es um die Vogelvielfalt in Bayern bestellt ist. Dafür fangen Ornithologen die Tiere mit Netzen. Sie daraus zu befreien ist oft eine schmerzhafte Angelegenheit für die Forscher.

Per Mail sharen
Von
  • Marc Neupert

Von Mai bis August werden in der Öko-Station des Landesbunds für Vogelschutz in Helmbrechts (Lkr. Hof) Singvögel erfasst. Dreimal pro Monat stehen ehrenamtliche Helfer früh auf, um Daten darüber zu sammeln, wie es um die heimische Vogelwelt bestellt ist. Die Helfer sind Hobby-Ornithologen. Im Auftrag des Landesbunds für Vogelschutz stellen sie große Netze auf, in denen sich die Vögel verfangen. Die Tiere daraus zu befreien ist oft eine kniffelige Angelegenheit.

Singvögel jedes Jahr zur gleichen Zeit am gleichen Ort fangen

Die Vogelfang-Aktion ist Teil des so genanten integrierten Monitorings für Singvögel. Jedes Jahr werden zur exakt gleichen Zeit Singvögel gefangen. Erst wird die Art bestimmt, dann werden die Tiere vermessen, gewogen und mit einem Ring versehen. Durch die so erhaltenen Informationen gewinnen die Forscher Erkenntnisse über die Artenvielfalt in der Region. Und sie stellen auch fest, dass einige Arten bereits verschwunden sind. Der vom Aussterben bedrohte Wiedehopf hingegen wurde zuletzt mehrfach in Bayern gesichtet.

Untersuchung mancher Vögel ist schmerzhaft für Ornithologen

So einfach das Singvogel-Monitoring klingt, kann die Arbeit doch auch ziemlich schmerzhaft sein. Nicht jeder Vogel ist so harmlos wie eine Grasmücke, eine Heckenbraunelle oder eine Meise. Einige, wie der Kernbeißer, haben kräftige Schnäbel und setzen den Ornithologen bei der Untersuchung der Vögel oft kräftig zu. Ihre gesammelten Informationen leiten die Hobby-Ornithologen dann zur Auswertung an die Vogelwarte Radolfzell weiter.

Auch Laien erforschen den Vogelbestand im Garten

Nicht zu verwechseln ist die Aktion der Ornithologen übrigens mit der sogenannten Stunde der Gartenvögel. Dabei beobachten und melden Laien die Vogelarten, die sie an einem Wochenende im Mai in ihrem Garten zählen. Auch diese Aktion soll Hinweise über die Artenvielfalt und den Bestand einzelner Vogelarten liefern. Zuletzt beteiligten sich so viele Menschen wie nie zuvor an der Aktion.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!