Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Heli-Absturz: Münchner Familie Inselkammer stirbt auf Mallorca | BR24

© BR

Bei der Kollision eines Hubschraubers mit einem Ultraleichtflugzeug über Mallorca sind sieben Menschen ums Leben gekommen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Heli-Absturz: Münchner Familie Inselkammer stirbt auf Mallorca

Bei der Kollision eines Hubschraubers mit einem Ultraleichtflugzeug über Mallorca sind sieben Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern befinden sich auch Vater, Mutter und zwei Kinder der oberbayerischen Unternehmer-Familie Inselkammer.

Per Mail sharen
Teilen

Wie das bayerische Landeskriminalamt (LKA) dem Bayerischen Rundfunk bestätigte, sind bei der Kollision eines Hubschraubers mit einem Ultraleichtflugzeug über Mallorca am Sonntag sieben Menschen ums Leben gekommen - darunter August Inselkammer jun. mit seiner Familie, das teilte Franz Inselkammer jun., Inhaber der Ayinger Privatbrauerei, dem BR mit.

"Durch einen tragischen Unfall verloren wir mit ihm und seiner Frau Christina sowie deren Kindern Maximilian und Sophie einen innig geliebten Teil unserer Großfamilie." Franz Inselkammer jun., Privatbrauerei Aying

In einer Stellungnahme der Familie heißt es, es sei "nicht in Worte zu fassen". Man sei in tiefer Trauer.

Familienvater feierte offenbar Geburtstag auf Mallorca

August Inselkammer jun. war Chef des Fertighaus-Unternehmens "Isartaler Holzhaus" in Holzkirchen und ein Cousin von Wiesnwirt Peter Inselkammer (Armbrustschützenzelt). Auf Mallorca soll er seinen 43. Geburtstag gefeiert haben.

Zu dem tragischen Unglück bei dem Ort Inca kam es am frühen Sonntagnachmittag: Als der Unternehmer mit seiner 41-jährigen Frau Christina sowie der neunjährigen Tochter und dem elf Jahre alten Sohn über die Urlaubsinsel flog, stieß ihr Hubschrauber mit einem Ultraleichtflugzeug zusammen. Auch der Hubschrauber-Pilot kam ums Leben, ebenso die beiden Insassen des Leichtflugzeugs.

Ursache für Kollision noch unklar

Die Gründe für die Kollision sind noch unklar. Der Hersteller des Hubschraubers mit Sitz in Friedrichsdorf bei Frankfurt teilte mit, dass das Luftfahrt-Bundesamt und das Bundesamt für Flugunfalluntersuchung informiert seien. Die spanischen Behörden haben laut LKA Bayern die Ermittlungen aufgenommen.

Der Unfall ereignete sich laut LKA gegen 13.35 Uhr. Beide Flugzeuge seien nach der Kollision in der Luft abgestürzt, niemand habe überlebt. Der Pilot des Hubschraubers war Berichten zufolge Italiener. In dem Ultraleichtflugzeug saßen laut Regierung der Balearen vermutlich zwei Spanier.

Hubschrauber eines deutschen Unternehmens

Die deutsche Firma "Rotorflug Helicopters" bestätigte den tödlichen Absturz eines ihrer Hubschrauber. Die Firma bietet laut Webseite Rundflüge über Mallorca an. Diese finden auf drei Routen statt, dauern 15 bis 30 Minuten und kosten 87 bis 167 Euro.

Weiteres Unglück der Unternehmer-Familie Inselkammer

Erst vor fünf Jahren hatte die bekannte Unternehmer-Familie einen Schicksalsschlag erlebt. Damals starb Jannik Inselkammer, Mitinhaber der Augustiner-Brauerei, beim Heli-Skiing in Kanada. Der 45-Jährige wurde von einer Lawine verschüttet.

© BR

Bei der Kollision eines Hubschraubers mit einem Ultraleichtflugzeug über Mallorca sind vier Mitglieder der oberbayerischen Unternehmer-Großfamilie Inselkammer gestorben.

© BR/Birgit Grundner

Über Mallorca sind am 25. August 2019 ein Ultraleichtflugzeug und ein Hubschrauber zusammengestoßen - sieben Menschen kamen dabei ums Leben.