Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Helfen im Schnee: THW Marktheidenfeld hat Einsatz beendet | BR24

© BR

Intensive Tage haben die unterfränkischen Helfer des technischen Hilfswerks in den Schneeregionen in Südbayern verbracht. Die Aktiven des THW Marktheidenfeld zum Beispiel haben im Bertechsgadener Land geholfen. Nun ist der Einsatz beendet.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Helfen im Schnee: THW Marktheidenfeld hat Einsatz beendet

Intensive Tage haben die unterfränkischen Helfer des technischen Hilfswerks in den Schneeregionen in Südbayern verbracht. Die Aktiven des THW Marktheidenfeld zum Beispiel haben im Bertechsgadener Land geholfen. Nun ist der Einsatz beendet.

Per Mail sharen
Teilen

Bevor die verbliebenen 14 Helfer des THW Ortsverbands Marktheidenfeld gestern von ihrem Schnee-Einsatz in der Region Bertechsgaden nach Unterfranken zurückgekehrt sind, haben sie noch einmal alles gegeben. Wie am Tag zuvor schaufelten die THW-ler um Ausbilder Jürgen Fischer die Dachfläche des CJD-Internats in Schönau am Königssee frei.

Einsatz bis zur "Grenze der Belastbarkeit"

"Die Helfer gehen hier wirklich bis an die Grenze der Belastbarkeit", beschreibt Jürgen Fischer im Gespräch mit BR24 die Beanspruchung durch den seit Tagen währenden Einsatz. "Hier wird wirklich sehr feste gearbeitet. Dementsprechend ist die Erschöpfung am Abend dann auch recht groß". Ein Entschädigung für die Mühen sei aber das grandiose Bergpanorama rund um den Einsatzort am Königssee - und vor allem die Dankbarkeit der Einheimischen.

"Die Leute hier vor Ort sind unheimlich gastfreundlich und sehr zuvorkommend. Sie bemühen sich sehr, uns das so gemütlich wie möglich zu machen. Uns fehlt es hier im Umfeld an nichts." Jürgen Fischer, THW Marktheidenfeld

Auch das Team aus Lohr ist zurück

Auch die 22 THW-Helfer aus Lohr sind nach einem sechstägigen Einsatz im Schnee in Miesbach am Donnerstag erschöpft, aber gesund und mit vielen neuen Erfahrungen nach Lohr zurückgekehrt. Das teilt heute die Öffentlichkeitsbeauftragte Katrin Brendolise mit. Neben einigen kleineren Einsätzen beschäftigten zwei große Projekte die Lohrer Mannschaft: Vom Dach einer Industriehalle in Hausham räumten die THW-ler gemeinsam mit der Bundeswehr und den THW-Kollegen aus weiteren Ortsverbänden etwa 2.400 Tonnen Schnee.

THW-ler aus ganz Unterfranken waren vor Ort

Insgesamt haben Hunderte Aktive des Technischen Hilfswerks in den von heftigem Schneefall betroffenen Alpenregionen in Bayern und Österreich geholfen. Neben den Kräften aus Marktheidenfeld waren THW-ler aus ganz Unterfranken im Einsatz - aus Haßfurt und Schweinfurt, aus Alzenau, Aschaffenburg, Karlstadt, Lohr und Kitzingen oder aus Ochsenfurt und Würzburg.

Auch unterfränkische Reservisten bei Hilfseinsatz

Noch bis zum Wochenende ist eine Gruppe mit 24 unterfränkischen Reservisten im Einsatz. Die Mitglieder der "Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte" (RSU) helfen noch bis Sonntag mit, die Schneemassen im Raum Traunstein zu beseitigen. Die RSU gibt es seit 2012. Die Kräfte sollen die aktive Truppe bei Einsätzen regional unterstützen.