BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Würzburger Seniorenheim St. Nikolaus

3
Per Mail sharen

    Heim in Würzburg: Trotz Neuinfektionen Bewohner nicht betroffen

    Eine regelmäßige Reihentestung hat ergeben: Im St. Nikolausheim in Würzburg sind sieben Mitarbeitern positiv auf das Coronavirus getestet worden. Bewohner des Altenheims haben sich aber nicht infiziert.

    3
    Per Mail sharen
    Von
    • Wolfram Hanke

    Im St. Nikolausheim in Würzburg sind vor vier Tagen sieben von insgesamt 80 Mitarbeitern positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das ist das Ergebnis der regelmäßigen Reihentestungen, die seit Monaten in der Senioreneinrichtung durchgeführt werden, so Michael Schwab, Chefarzt des Geriatriezentrums Bürgerspital in Würzburg. Von den Bewohnern sei allerdings keiner positiv auf das Coronavirus getestet worden, so Schwab weiter. Zwei der betroffenen Wohngruppen seien schon durchgeimpft, das heißt, die Bewohner hätten beide erforderlichen Impfdosen erhalten und auch die sieben Tage bis zur vollständigen Impfwirkung seien bereits vergangen. Trotzdem würden jetzt präventiv alle Sicherheitsvorkehrungen hochgefahren und die Betreuung der Senioren in voller Schutzmontur fortgesetzt.

    Reihentestungen haben sich bewährt

    In den betroffenen Wohnbereichen seien aktuell alle Besuche untersagt und die Kontakte aufs Nötigste reduziert. Außerdem werde weiter getestet, betont der Chefarzt des Geriatriezentrums. Die betroffenen Mitarbeiter seien in Quarantäne, keiner von ihnen sei bisher erkrankt. Positive Tests seien natürlich nie eine gute Nachricht, aber die vorliegende Situation gebe Anlass zur Zuversicht, so Michael Schwab. Das Sicherheitssystem habe funktioniert, die präventiven Maßnahmen und die Reihentestungen hätten sich bewährt.

    Seit September FFP2-Masken im Einsatz

    Bereits seit September werden im Nikolausheim FFP2-Masken eingesetzt. Von einem erneuten Ausbruch im Nikolausheim könne man nicht sprechen, so Schwab. Die Einrichtung im Würzburger Stadtteil Sanderau hatte im Frühjahr als eines der ersten Pflegeheime bundesweit für Schlagzeilen gesorgt, indem sich die Todesfälle infolge von Coronainfektionen häuften. Bislang sind dort 22 Bewohner an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!