BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR / Dominik Bartl
Bildrechte: Dominik Bartl

Im bayerischen Oberland ist am Montagabend ein heftiges Unwetter niedergegangen. Dabei fielen teilweise Hagelkörner bis zur Größe eines Golfballs vom Himmel.

45
Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Video-Inhalten

Heftiges Unwetter: Riesige Hagelkörner und Sturzfluten

Eine Gewitterzelle hat in Bayern Verwüstungen hinterlassen. In Wolfratshausen zerstörten golfballgroße Hagelkörner Autos und Fensterscheiben. In Bodenmais stand das Büro einer Schreinerei unter Wasser. Eine Augsburger Kirche läutete bis Mitternacht.

45
Per Mail sharen
Von
  • Caroline von Eichhorn
  • Konstantin König
  • Martin Breitkopf
  • Renate Rossberger

Am späten Montagabend hat eine Gewitterzelle über Teilen Bayerns zu schweren Schäden geführt. Vor allem in Oberbayern, Niederbayern und Schwaben waren Feuerwehr und Polizei im Dauereinsatz.

Besonders drastisch war die Lage in Wolfratshausen. Dort kamen Hagelkörner so groß wie Golfbälle vom Himmel, Gullis verstopften, Wasser staute sich auf und es kam zu Überschwemmungen auf Straßen und Kellern. Unzählige Autos wurden schwer beschädigt. Augenzeugen berichteten von gefährlichen Situationen. Das ganze Ausmaß der Schäden ist noch nicht abschätzbar.

"Wie wenn sie mich beschossen hätten. Extrem große Hagelkörner. Meine Windschutzscheibe hat mindestens sechs Einschläge. Ich habe so etwas noch nicht erlebt, es war so laut in dem Auto, dass es nicht mehr real wirkte." Augenzeuge in Wolfratshausen
© Dominik Bartl

Die Hagelkörner zerstörten die Heckshutzscheibe dieses Autos.

© BR

Die Hagelkörner schafften es durch das Dach eines Fahrrad-Unterstands im südlichen Landkreis Ebersberg.

© picture alliance/dpa | Matthias Balk

Blitze entladen sich über einem Baum bei Grasbrunn.

© picture alliance/dpa | Matthias Balk

Ein Auto fährt durch eine Unterführung in Unterhaching, die nach einem Hitzegewitter mit Starkregenschauer überschwemmt ist.

Bahnstrecke München - Landshut musste gesperrt werden

Mit dicken Hagelkörnern hatten Autofahrer auf der A8 bei Hofolding zu kämpfen. Der Verkehr lief wetterbedingt extrem langsam. In München sorgten heftige Regenfälle für Hochwasser in einigen Unterführungen.

Aufgrund eines Blitzschlags und Ästen in der Oberleitung war die Bahnstrecke zwischen München und Landshut bis 8.00 Uhr morgens gesperrt. Inzwischen ist laut einem Bahnsprecher ein Gleis Richtung Landshut wieder befahrbar, sodass der Regionalverkehr nach Niederbayern angelaufen ist. Die S1 ist allerdings noch zwischen Freising und Neufahrn unterbrochen. Laut dem Sprecher gibt es einen Ersatzverkehr aus Bussen und Großraumtaxis.

Niederbayern: Viele Einsätze für Polizei und Feuerwehr

Etwa 50 Einsätze verzeichneten Feuerwehr und Polizei in Niederbayern. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Straubing mitteilt, ging es bei den meisten Einsätzen um überflutete Straßen sowie Geröll oder Äste auf den Fahrbahnen. Auch überflutete Keller wurden gemeldet. Verletzt wurde niemand.

© privat
Bildrechte: privat

Das Büro dieser Schreinerei in Bodenmais stand nach dem Unwetter unter Wasser.

Totalschaden in Schreinerei in Bodenmais

In einer Schreinerei mit 15 Beschäftigten in Bodenmais steht seit dem Gewitterhagel in der Nacht der gesamte Betrieb. Das Büro mit Bauunterlagen, Rechnern und vielem mehr stand 1,70 Meter hoch unter Wasser und Schlamm.

Türen wurden durch die Sturzflut , die einen Hang herunterkam, herausgedrückt - in dem entstand ein Totalschaden. Die Werkstatt und das Holzlager standen 30 Zentimeter tief unter Wasser.

Augsburg: Blitz löst Glockenläuten aus

In Augsburg hat ein Blitz die Elektronik der Sankt-Thomas-Kirche durcheinandergebracht. Die Glocken läuteten eine Stunde lang durch. "Wie wenn Sonntags die Kirche läutet", heißt es von der zuständigen Polizei. Viele Leute hätten deswegen in der Nacht angerufen. Um 23 Uhr gings los und dauerte etwa bis Mitternacht. Vermutlich war ein Blitz Schuld an der Fehlfunktion, sagt die Polizei.

Der Deutsche Wetterdienst hatte im Verlauf des Montagabends vor Unwettern mit zum Teil extremen Gewittern, heftigem Starkregen und Windböen gewarnt.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!