BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

HC Erlangen entlässt Trainer Eyjólfsson | BR24

© BR

Der Handball-Bundesligist HC Erlangen hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Aðalsteinn Eyjólfsson getrennt. Als Interimstrainer springt der 66-jährige Rolf Brack ein.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

HC Erlangen entlässt Trainer Eyjólfsson

Der Handball-Bundesligist HC Erlangen hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Adalsteinn Eyjólfsson getrennt. Als Grund nannte der Verein das schlechte Verhältnis zur Mannschaft.

Per Mail sharen
Teilen
Seit der Wintervorbereitung habe sich das Verhältnis zwischen Trainer uns Mannschaft so massiv verschlechtert, dass sich die Vereinsspitze zum Handeln gezwungen fühlte, so Geschäftsführer René Selke.
„Wir haben auch noch Ziele diese Saison und wollten die Situation, die so nicht tragbar war, nicht durchschleppen und hoffen, dass wir irgendwie die Saison überstehen.“ René Selke, Geschäftsführer HC Erlangen

Nach der Niederlage am vergangenen Sonntag hat der HC Erlangen nur noch vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Als Interimstrainer springt ein alter Bekannter der Handball-Bundesliga ein. Dreieinhalb Monate lang wird der 66-jährige Rolf Brack als Chef an der Seitenlinie fungieren. Zuletzt war Brack bis 2018 als Trainer des Bundesligisten Göppingen tätig. Bis August vergangenen Jahres war der promovierte und habilitierte Sportwissenschaftler zudem an der Universität Stuttgart beschäftigt.

„Es ist eine neue Herausforderung für mich zu sehen, was man ohne Vorbereitung in so kurzer Zeit aus einer Mannschaft herausholen kann.“ Rolf Brack, Interimstrainer HC Erlangen

Vor allem soll der Trainier-Routinier seiner Mannschaft auch wieder Spielfreude vermitteln, die zuletzt abhandengekommen zu sein scheint. Brack wird die Mannschaft aber definitiv nur bis zum Saisonende betreuen, beteuerte Geschäftsführer Selke. Dann soll der Weltmeister von 2007 und aktuelle Mannschaftskapitän der Erlanger Michael Haaß wie geplant den Cheftrainerposten beim HCE übernehmen.