Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Hartmann: Energieexperte und Kämpfer gegen Flächenverbrauch | BR24

© BR

In unserer Abendschau-Landtagswahlserie stellen wir Ihnen die Spitzenkandidaten der Parteien im Porträt vor. Heute: Katharina Schulze und Ludwig Hartmann von den Grünen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Hartmann: Energieexperte und Kämpfer gegen Flächenverbrauch

Nach fünf Jahren als Fraktionsvorsitzender im bayerischen Landtag will Ludwig Hartmann mit den Grünen Regierungsverantwortung übernehmen. Kritiker vergleichen ihn bisweilen mit Markus Söder.

Per Mail sharen
Teilen

Wahl 2018 - das TV-Duell. Heute, Mittwoch, um 20.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Der Wahlkampf geht nicht spurlos vorbei an Ludwig Hartmann. "Das sind die Wahlkampf-Augenringe", sagt er - backstage im Fernsehstudio, während eine Maskenbildnerin Make-up aufträgt. "Die gehen dann erst drei Monate nach dem Wahlkampf wieder richtig weg." Hartmann bildet zusammen mit Katharina Schulze das Grünen-Spitzenduo im bayerischen Landtagswahlkampf 2018.

"Ein bisschen nachdenklich"

Es sind zwei unterschiedliche Charaktere. "Ludwig ist eher so der klassische Öko, wenn ich das jetzt mal so im Positiven sagen möchte", schildert seine Mitstreiterin. Hartmann wiederum sagt über Schulze, sie sei "eine richtige Powerfrau", die die Menschen begeistern könne. Sich selbst sieht er als jemanden, "der auch ein bisschen nachdenklicher ist".

Nachhaltigkeit als Leitgedanke

Landsberg am Lech: Bei Forstleiter Gerhard Gaudlitz hat Hartmann vor 20 Jahren ein freiwillig ökologisches Jahr gemacht. "Diese Erfahrung hat mich bis heute geprägt", sagt Hartmann, "dieser Nachhaltigkeitsgedanke, dieses Langfristig-am-Thema-dran-bleiben, was ja in der Politik häufig zu kurz kommt."

Später wurden hier Bäume gerodet - für ein Gewerbegebiet. Seitdem kämpft er gegen den Flächenverbrauch. Sein Volksbegehren wurde gerade juristisch wegen Formfehlern gestoppt. Doch er will weiterkämpfen.

Kampf gegen Olympia

Hartmann stammt aus einer durch und durch grünen Familie. Schon in den 90er Jahren engagierte sich Hartmann bei der Grünen Jugend, von 1999 bis 2002 war er ihr Landesvorsitzender in Bayern. 2008 schaffte er erstmals den Sprung in den bayerischen Landtag. Dort hat sich der Kommunikationsdesigner einen Namen als Energieexperte gemacht.

Bekannt wurde er vor acht Jahren als Mitbegründer des Netzwerks gegen die Münchner Olympiabewerbung. Nach seiner Wiederwahl in den Landtag 2013 wurde er Fraktionsvorsitzender der Grünen.

Ein Mann markiger Worte

Hartmann gilt als ehrgeizig und als ein Mann markiger Worte, der - wenn nötig - auch vor Streit nicht zurückschreckt. Kritiker vergleichen den 40-Jährigen bisweilen mit Markus Söder. Wie Schulze gehört auch Hartmann zur Generation der pragmatischen Flexi-Grünen.

Opposition reicht ihm nicht. Er kämpft gegen die CSU, schließt aber eine Koalition nicht aus. Er wird die Partei noch durch einige Widersprüche lenken müssen.