BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR/Renate Roßberger

Lockdown im Landkreis Regen: Seit Montagsind alle Geschäfte zu. Die Stimmung in der Bevölkerung

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Lockdown beginnt im Landkreis Regen schon früher

Während im Rest Deutschlands erst ab Mittwoch ein verschärfter Lockdown gilt, wurde das öffentliche Leben im Landkreis Regen schon am Montag weiter heruntergefahren. Viele Geschäfte bleiben geschlossen, für Krankenhäuser gilt ein Besuchsverbot.

2
Per Mail sharen
Von
  • Konstantin König
  • Andrea Neumeier
  • Renate Rossberger

Auch in diese Woche startete der Landkreis Regen wieder als negativer Corona-Spitzenreiter. Der 7-Tage-Inzidenzwert liegt bei 645.9 (Quelle: Robert Koch-Institut, Stand 14.12.2020, 0 Uhr). Für den gesamten Landkreis gilt deswegen schon ab heute ein harter Lockdown.

Geschäfte schließen

Zwei Tage früher als im Rest Deutschlands sind ab Montag die Geschäfte im Landkreis Regen geschlossen. Ausnahme sind Geschäfte für den täglichen Bedarf:

  • Lebensmittelhandel
  • Getränkemärkte
  • Banken
  • Apotheken
  • Drogerien
  • Sanitätshäuser
  • Optiker/Hörgeräteakustiker
  • Filialen der Deutschen Post AG
  • Tierbedarf
  • Tankstellen
  • Reinigungen
  • Christbaumverkauf

Einkaufsfahrten in andere Landkreise nicht erlaubt

Alle sogenannten "Versorgungsgänge" oder der Besuch von Dienstleistungsbetrieben sind nur im Landkreis Regen erlaubt. Einkaufsfahrten in andere Landkreise sind untersagt. Wer dabei erwischt wird, muss mit einem Bußgeld rechnen. Den letzten Verkaufstag am Samstag hatten viele Bürger nochmal genutzt: Die Parkplätze der Baumärkte oder Einkaufszentren im Landkreis waren teilweise übervoll.

Besuchsverbot für Krankenhäuser

Bereits seit Samstag gilt im Landkreis Regen ein komplettes Besuchsverbot für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen wie Seniorenheime. Einzige Ausnahmen sind hier die Begleitung Sterbender und die Anwesenheit werdender Väter bei der Geburt. Für Mitarbeiter im medizinischen Bereich gilt eine Testpflicht, außerdem muss eine FFP2-Maske getragen werden.

Kein Präsenzunterricht mehr

Schüler aller Jahrgangsstufen bleiben im Landkreis Regen zuhause, auch die Kindertagesstätten bleiben bis auf eine Notbetreuung geschlossen.

Auch die schon seit Längerem geltenden Ausgangsbeschränkungen wurden nochmal verschärft. Es darf seit Samstag kein anderer Hausstand mehr besucht werden - außer enge Verwandte oder Lebenspartner. Der Weg zum Einkaufen, in die Arbeit und auch Bewegung an der frischen Luft bleiben erlaubt. Letzteres aber nur mit Angehörigen des eigenen Hausstands, Lebenspartnern und Verwandten in gerader Linie sowie Geschwistern. Die nächtliche Ausgangssperre ab 21 Uhr bis 5 Uhr früh, die schon galt, gilt weiter.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!