BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

"Hangar 007" - Stotterstart für das neue Kultur-Zelt in Landshut | BR24

© BR

Wegen Corona findet in Landshut Kultur und Kabarett inzwischen in einem eigenen Zelt statt - am Hangar 007. Hochkarätige Künstler treten auf - die Resonanz aus der Bevölkerung ist aber noch verhalten. Woran liegts?

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

"Hangar 007" - Stotterstart für das neue Kultur-Zelt in Landshut

Wegen Corona findet in Landshut Kultur und Kabarett inzwischen in einem eigenen Zelt statt - am Hangar 007. Hochkarätige Künstler treten auf - die Resonanz aus der Bevölkerung ist aber noch verhalten. Woran liegt das?

Per Mail sharen

Es ist eine der größten Kulturveranstaltungen in Bayern seit Beginn der Corona-Pandemie: Kabarett am "Hangar 007", in einem riesigen Kulturzelt am Flugplatz Ellermühle bei Landshut. 20 hochkarätige Künstler gastieren bis Mitte August unter hohen Sicherheitsvorkehrungen.

Wenige Besucher beim Auftritt von Lisa Fitz

Bislang kommen viel weniger Besucher als erwartet. Doch wie funktionieren größere Kulturveranstaltungen im Zelt unter Corona-Bedingungen? Der Aufwand ist gigantisch: Knapp 2.000 Plätze fasst das riesige Zelt zwischen Maisfeld und Rollfeld am Flughafen Ellermühle bei Landshut - theoretisch. Hinein dürfen unter Corona-Bedingungen maximal 500.

Das Zelt ist nach drei Seiten offen

Das Zelt ist nach drei Seiten hin offen und bestens durchlüftet, die Auflagen sind hoch. Veranstalter Franz Widmann: "Man sieht es an den Stühlen, wir haben einen Abstand von 1,50 Meter - nach links, nach rechts, nach vorn und hinten. Die Leute brauchen wirklich keine Angst haben."

© BR/Harald Mitterer

Die bayerische Kabarettistin Lisa Fitz gastierte kürzlich im Hangar 007

Freude, wieder auftreten zu können

Bislang sind die Besucherzahlen deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Auch an dem Abend, an dem Lisa Fitz gastierte. Dennoch freut sich die bayerische Kabarettistin, wieder auftreten zu können: "Wir wollen einfach raus! Denn das ist unser Beruf und unser Leben." Nur anfangs konnte sie die viele freie Zeit nach dem Lockdown auf ihrem Bauernhof im Rottal genießen, erzählt sie im BR-Interview.

Wiederaufnahme des Kulturbetriebs ist schwierig

Ähnlich geht es Veranstalter Franz Widmann. Viele Künstler hatten ihn darum gebeten, etwas auf die Beine zu stellen. Doch am Abend wird schnell klar: Es kommen weniger Besucher als erwartet. Die Wiederaufnahme des Kulturbetriebs ist also schwieriger als erwartet: "Der Restart ist sicher schwer, wir haben uns etwas mehr erhofft. Normalerweise hat man bei der Lisa Fitz 400 bis 500 Leute, und heute haben wir 100 bis 120 Leute."

Perspektiven und Unterhaltung bieten

Trotzdem: Widmann würde das Kabarettfestival wieder machen, vielleicht ein wenig kleiner: "Es geht darum, den Künstlern wieder Perspektive zu bieten." Und nicht nur Lisa Fitz wünscht sich, dass sich nach der millionenschweren Rettung der Lufthansa und anderer Branchen die Politiker auch mal mit dem Kulturbetrieb beschäftigen: "Die Veranstaltungsbranche ist der zweitgrößte Wirtschaftszweig nach der Automobilindustrie."

Am Donnerstagabend (23.07.) gastieren am Hangar 007 beim Flugplatz Ellermühle Waltraud und Mariechen, und bis Mitte August viele andere Künstler und Kabarettisten.

© BR/Harald Mitterer

Ein Hygienekonzept und ausreichend Abstand soll die Sicherheit der Besucher gewährleisten

© BR/Harald Mitterer

Auf dem Flugplatz Ellermühle in Landshut steht der riesige "Hangar 007". Platz ist hier für 2.000 Besucher, rein dürfen aktuell nur 500 - lohnt sich der Aufwand des Kulturzeltes?

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!