BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Hambach: 92-Jähriger pflegt geistig behinderten Stiefsohn | BR24

© BR Fernsehen

Andreas Engert aus dem unterfränkischen Hambach ist 92 Jahre alt und er pflegt noch immer seinen mittlerweile 60-jährigen geistig behinderten Stiefsohn. Für seine Leistung erhielt der Senior von Markus Söder das Ehrenzeichen.

4
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Hambach: 92-Jähriger pflegt geistig behinderten Stiefsohn

Meist werden ältere Menschen mit Handicap in entsprechenden Einrichtungen betreut. Nicht bei Andreas Engert aus Hambach im Landkreis Schweinfurt. Der 92-Jährige kümmert sich ganz alleine um seinen 59-jährigen geistig behinderten Stiefsohn Joachim.

4
Per Mail sharen
Teilen

Engerts Ehefrau hatte Joachim mit in die Ehe gebracht. Seit dem Tod seiner Frau vor 17 Jahren kümmert sich Andreas Engert alleine um seinen Stiefsohn und das mit viel Engagement.

Ein Tag im Leben der Engerts

Wenn Joachim Engert nachmittags von der Werkstatt der Lebenshilfe nach Hause kommt, wird er von seinem Stiefvater erwartet. Während Joachim Engert den Tisch für den Kaffee deckt, bereitet Andreas Engert alles für die medizinische Versorgung vor. Viermal am Tag misst er bei seinem Stiefsohn den Blutzuckerspiegel, da dieser an Diabetes erkrankt ist.

Strukturierte Abläufe von großer Bedeutung

Seit einer Herz-Operation bei Joachim Engert schlafen Stiefvater und Stiefsohn zusammen in einem Zimmer. Am Nachmittag macht Joachim Engert die Betten, weil am Morgen keine Zeit dafür bleibt. Am Abend bereitet Andreas Engert Joachims Brotzeit für den nächsten Tag vor. Dieser Ablauf wiederholt sich Tag für Tag, da Joachim Engert regelmäßige Abläufe sehr wichtig sind. "Er will seine Ordnung haben, dann ist es gut mit ihm auszukommen. Wehe es klappt einmal nicht, dann wird er böse", sagt Andreas Engert.

Ehrung für Andreas Engerts Engagement

An manchen Tagen besucht sie der Enkel von Andreas Engert, Michel Engert, der in einem Altenheim Senioren pflegt. Michel Engert ist ziemlich beeindruckt von dem, was sein Opa leistet: "Das was der Opa macht, find ich wirklich ganz besonders." Nicht nur er ist von seinem Großvater Andreas Engert begeistert: Der 92-jährige Hambacher erhielt für seine Leistung vom bayerischen Ministerpräsident Markus Söder bereits das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten.