| BR24

 
 

Bild

Soldaten schaufeln Schnee vom Dach der Watzmanntherme in Berchtesgaden.
© BR

Autoren

Birgit Grundner
Lui Knoll
Martin Binder
Dagmar Bohrer-Glas
Angela Braun
© BR

Soldaten schaufeln Schnee vom Dach der Watzmanntherme in Berchtesgaden.

Für das Dach einer Lagerhalle in Inzell im Landkreis Traunstein war das Gewicht des Schnees zu hoch. In der Nacht ist es eingestürzt. Das 250 Quadratmeter große Gebäude mit Flachdach in der Sulzbacher Straße diente dem örtlichen Busunternehmer als Garage. Das eingebrochene Dach war gegen 5.30 Uhr entdeckt worden. Verletzt wurde niemand. Zum Sachschaden gibt es noch keine Schätzung.

Hilfe aus dem Landkreis Eichstätt

Um bei der Bewältigung der Schneekatastrophe zu helfen, entsendet auch der Landkreis Eichstätt Kräfte der Feuerwehren und des THW in den Landkreis Traunstein. Der hatte gestern um Unterstützung gebeten. Unterwegs sind nun 120 Eichstätter Helfer mit 15 Mehrzweckfahrzeugen, fünf Versorgungslastwagen und zwei Schneefräsen.

Große Solidarität

Überhaupt ist die Solidarität groß. Hilfe kommt auch aus Oberfranken und dem Landkreis Freising. Die Helfer bringen neben Schneeschaufeln und Sicherheitsgurten auch Versorgungs-Lkws und Schneefräsen in den Landkreis Traunstein, gleichzeitig entsendet das Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen über 100 Hilfskräfte und Einsatzwagen. Und: Dachau hilft Miesbach: 100 Mann der dortigen Feuerwehr sind unterwegs zur Unterstützung der Hilfskräfte im Landkreis Miesbach. Dazu kommen weitere 50 Bundeswehr-Soldaten und das Technische Hilfswerk THW schickt Einsatzkräfte aus sechs vom Schnee nicht so sehr betroffenen Städten nach Miesbach. Und im südlichen Oberbayern haben sich Bauern auf ihre Traktoren gesetzt und den Schnee auf vielen Straßen weggeräumt, damit Pflegekräfte vom Roten Kreuz zu kranken Menschen kommen können.

Lawinenabgänge am Spitzingsee und am Sudelfeld

Am Spitzingsee im Landkreis Miesbach sind am Abend zwei Lawinen abgegangen. Eine Lawine verschüttete einen Autofahrer, der sich selbst befreien konnte, so die Polizei. Die Feuerwehr wird das Auto heute bergen. Eine zweite Lawine verschüttete die Spitzingseestraße, die heute per Sprengung wieder freigemacht werden soll.

Am Sudelfeld (ebenfalls Landkreis Miesbach) ist gestern eine Lawine im Bereich der Lärchenalm abgegangen und hat die Straße zwischen Bayrischzell und dem Sudelfeld verschüttet. Die Straße ist gesperrt. Heute Vormittag wird ein privater Anbieter mithilfe eines Hubschraubers eine Sprengung vornehmen.

Miesbach: Bergwacht unterstützt im Notfall den Rettungsdienst

In Miesbach hat es aufgehört zu schneien. Die Hauptverkehrswege seien heute Morgen frei, so Pressesprecherin Sophie Stadler. Die Räumdienste würden heute hauptsächlich versuchen, die verengten Straßen freizufräsen. Ein Problem seien nach wie vor nicht passierbare Gemeindestraßen. Um den Rettungsdienst zu gewährleisten, werde im Bedarfsfall die Bereitschaft der Bergwacht Hausham-Agatharied mit ihren Schneekettenfahrzeugen angefordert.

Weiteres Problem bleiben die hohen Dachlasten. Auch heute unterstützen 50 Soldaten im Landkreis Miesbach beim Freischaufeln von Dächern.

Auto fährt bei Nacht auf schneebedeckter Straße in Berchtesgaden.

Auto fährt bei Nacht auf schneebedeckter Straße in Berchtesgaden.

Teilweiser Stillstand bei der BOB

Bei der Bayerischen Oberlandbahn fahren Züge zwischen München und Holzkirchen – allerdings mit Verspätung. Der Bahnhof Kreuzstraße ist bis auf Weiteres gesperrt. Auf der Strecke München-Salzburg kommt es zu Verspätungen. Die Bahnstrecken zwischen Holzkirchen und Lenggries, Schaftlach sowie Bayrischzell sind gesperrt. Nach anfänglicher Kritik in Sachen Winterdienst könne die BOB diese aktuelle Entscheidung der Bahn nachvollziehen, heißt es.

Südlich von Holzkirchen sind Busse im Schienenersatzverkehr eingesetzt. Näheres zu den Bussen finden Fahrgäste auf der BOB-Homepage. Der Bahnhof Miesbach kann derzeit von den Bussen nicht angefahren werden; die SEV Busse halten an der Hauptstraße. Die Züge auf den Strecken zwischen Schongau, Weilheim und Augsburg fahren. Es kann jedoch zu Verspätungen und Ausfällen kommen, so die Bayerische Regionalbahn. Die Strecken zwischen Augsburg, Ingolstadt und Eichstätt sind frei, aber auch da kann es witterungsbedingt zu Verspätungen und Ausfällen kommen, so die Pressestelle der BOB.

Hier erfahren Sie, wie die Verkehrslage in Oberbayern – Straße, Schiene, Schule – aktuell ist.

Schild "Zimmer frei" mit Schneehaube in Berchtesgaden

Schild "Zimmer frei" mit Schneehaube in Berchtesgaden

Münchner Trambahn entgleist

In der Nacht auf Donnerstag entgleiste außerdem eine Straßenbahn ohne Passagiere im Schrittgeschwindigkeit in einer Wendeschleife in der Dachauer Straße in München-Neuhasen aus dem Gleisbereich. Zuerst musste die Feuerwehr Gleise und Fahrspuren vom Schnee befreien. Anschließend wurde die Bahn mit Seilwinde, Rutschblechen unter den Rädern und viel Muskelkraft von Münchner Feuerwehrleuten wieder in die richtige Spur gebracht. Die Tram konnte im Anschluss ihre Fahrt unbeschadet fortsetzen. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand.

Entgleiste Straßenbahn in München-Neuhausen.

Entgleiste Straßenbahn in München-Neuhausen.

Autoren

Birgit Grundner
Lui Knoll
Martin Binder
Dagmar Bohrer-Glas
Angela Braun

Sendung

Regionalnachrichten aus Oberbayern vom 11.01.2019 - 06:30 Uhr