Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Haftbefehl: Mann schlägt Schlafenden mit Holzlatte | BR24

© BR

Haftbefehl wegen versuchten Totschlags

Per Mail sharen
Teilen

    Haftbefehl: Mann schlägt Schlafenden mit Holzlatte

    Ein 40-Jähriger aus Eritrea soll in einer Asylbewerberunterkunft in Coburg mit einer Holzlatte auf einen schlafenden Mitbewohner losgegangen sein und ihn dabei verletzt haben. Nun muss er sich wegen versuchten Totschlags vor Gericht verantworten.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Ein 40-jähriger Mann aus Eritrea soll in einer Unterkunft für Asylbewerber in Coburg mit einer Holzlatte auf einen schlafenden Mitbewohner losgegangen sein und ihn dabei verletzt haben. Deshalb muss sich der Angreifer nun wegen versuchten Totschlags verantworten. Das teilten das Polizeipräsidium Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Coburg heute (17.06.19) mit.

    Schläge mit einer Holzlatte auf Beine und Kopf

    Der 40-Jährige soll in der Nacht des vergangenen Donnerstags (13.06.19) gegen 3.00 Uhr mit einer Holzlatte mehrfach gegen die Beine und den Kopf seines 19-jährigen Landsmanns geschlagen und ihn gebissen haben. Die Gründe dafür seien bislang nicht bekannt. Danach sei der Tatverdächtige geflüchtet, wurde aber kurze Zeit später von der Kriminalpolizei Coburg festgenommen.

    Haftbefehl wegen versuchten Totschlags

    Sein verletzter Landsmann ist in ein Krankenhaus eingeliefert und dort behandelt worden. Ein Diensthundeführer hat die Holzlatte, mit der die Tat ausgeführt wurde, in der Nähe der Unterkunft gefunden. Am Freitag (14.06.19) erging Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den Angreifer.