BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Haftbefehl gegen 22-Jährigen nach Wohnhausbrand in Herrieden | BR24

© picture-alliance/dpa/Boris Roessler

Handschellen: Festnahme

Per Mail sharen
Teilen

    Haftbefehl gegen 22-Jährigen nach Wohnhausbrand in Herrieden

    Nach einem Wohnhausbrand am vergangenen Freitag in Herrieden im Landkreis Ansbach ist Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Brandstifter erlassen worden. Es handelt sich dabei um einen 22-jährigen Bewohner des Hauses.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Der junge Mann war bei dem Brand am Freitag (17.01.20) von einem 47-jährigen Anwohner bewusstlos aus der brennenden Wohnung im Obergeschoss des Hauses gerettet worden. Nun verdichten sich die Hinweise, dass der 22-Jährige den Brand selbst gelegt hat, heißt es weiter.

    Aus brennender Wohnung gerettet

    Der junge Mann und sein Retter waren zunächst wegen Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus gekommen. Ein weiterer Bewohner hatte sich selbst rechtzeitig aus dem brennenden Zweifamilienhaus in der Hinteren Gasse retten können. Bei dem Brand war nach Angaben der Polizei ein Schaden von 250.000 Euro entstanden.

    22-Jähriger in Untersuchungshaft

    Nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus wurde der 22-Jährige festgenommen und einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Der 22-Jährige sitzt nun in Untersuchungshaft.