BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Hängebrücken im Frankenwald: Grüne fordern Stopp der Planungen | BR24

© Computergrafik Landratsamt Hof

Über das Lohbach- und Höllental im Frankenwald sollen keine Hängebrücken gebaut werden.

Per Mail sharen

    Hängebrücken im Frankenwald: Grüne fordern Stopp der Planungen

    Über das Lohbach- und Höllental im Frankenwald sollen keine Hängebrücken gebaut werden. Das fordern die Abgeordneten Tim Pargent und Stefan Schmidt (beide Bündnis 90/ Die Grünen). Das Tourismus-Projekt sei zu teuer und nicht barrierefrei geplant.

    Per Mail sharen

    Der Frankenwald soll eine Tourismus-Attraktion bekommen. Über das Lohbach- und das Höllental sind Hängebrücken geplant. Weil die Kosten für das Projekt davonlaufen würden, fordern der Landtagsabgeordnete Tim Pargent und der Bundestagsabgeordnete Stefan Schmidt (beide Bündnis 90/ Die Grünen) den Stopp des Projekts.

    Brücken nicht barrierefrei geplant

    Binnen eines Jahres seien die Kosten von zehn auf 18 Millionen Euro gestiegen. Auch wackele die Förderzusage der Bayerischen Staatsregierung, da die Brücken nicht barrierefrei geplant seien, so Pargent. Dies geht aus den Antworten der Staatsregierung auf zwei schriftliche Anfragen des Grünen-Politikers hervor.

    Zerstörung des Naturschutzgebietes befürchtet

    Die beiden Hängebrücken im Frankenwald sind umstritten. Befürworter erhoffen sich einen Aufschwung im Tourismus, die Gegner befürchten eine Zerstörung des Naturschutzgebietes Höllental und eine zu große Verkehrsbelastung für die Anwohner. In den betroffenen Orten Lichtenberg und Issigau gab es Bürgerentscheide, die sich für die Hängebrücken aussprachen.

    Bauarbeiten sollen im Sommer 2020 starten

    Betreiber des Brückenprojekts ist der Landkreis Hof. Die Brücke über das Höllental soll mit rund 1.000 Metern die weltweit längste freigespannte Fußgängerbrücke werden. Der Bau der beiden Brücken soll im Sommer 2020 beginnen und spätestens Anfang 2022 abgeschlossen sein.